Schlagwort-Archive: Kochblog

Schweinefleisch- der Bringer!

Das bekam ausnahmsweise nicht das Rechercheteam der Dienstvilla heraus.

Da folgt gerne der Verweis auf

https://www.spektrum.de/news/salzwasserkrokodile-comeback-dank-schweinefleisch/2016649

Und um wen geht es da? Um das Leistenkrodil, das auch Schweine frisst. Diese Nahrungsumstellung sorgte für eine starke Bestandserhöhung. Was steckt also in diesem Krokodil drin? Richtig, da wäre das Schwein, aber eben auch leisten.

Und leisten muss man als Schriftführer bei Daggi auch viel. Also, in diesem Sinne:

Mahlzeit! Kochblog!

3 Kommentare

Eingeordnet unter Daggi deklamiert

Kochblog extraordinär

Ein würziges Gericht erhalten Sie (gewerbsmäßig Kochende ewendöll die ausgehängte Karte anpassen!), wenn beim Würzen der Speise im Topf das Drehmodul einer handelsüblichen Einweg- Pfeffermühle sich löst und den Pfeffer aus seinem gläsernen Gefängnis befreit. Zu beachten ist, dass nicht der gesamte Inhalt in die Speise gelangt, ruhig auch etwas auf den Fußboden trudeln lassen, die Körner springen so keck in der Frühlingssonne weg.

Nach der Mahlzeit müsste dann jemand fegen und wischen.

DAAAAGIIIII…

2 Kommentare

Eingeordnet unter Blinkis Basteleien

Kochblog spezial. Oder:

Mit dem Essen spielt man doch!

 

 

2 Kommentare

Eingeordnet unter Blinkis Basteleien

Energieblog

Hui, werden Followies fragen, hier sprüht es doch immer voller Energie!

Genau, aber andere Ratsuchende fragen, wie sie in diesen Tagen teurer Energie (teure Energiepreise sagen sog. Experten, wie auch warme Temperatur) eben an dem Energieeinsatz sparen können.

Nun, das ist simpel. Eier können auch in einem Siebeinsatz über Pellkartoffeln dampfgaren. Da hat der Eierkocher frei.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Daggi deklamiert

Kochblog: Grundsätzliches

Leckeres schob sich Daggi rein. Und dabei kam sie zur folgenden Erkenntnis, die auch zum Mitschreiben empfohlen ist:

Je leckerer, desto weiter fortgeschritten im  A B C.

Guxtu:

Ein fettes D eingefahren bei diesem nuttig- Score.

So geht das nicht weiter!

Ab sofort im DAG_Shop gibt es nun die Sorglosampel für jede Küche.

Aufhängen und losbraten.

10 Kommentare

Eingeordnet unter Daggi deklamiert

Der Gastrokritiker hat:

zerstört!

Ich habe ja nicht nur

kritisch beleuchtet, auch positiv wurde berichtet in

Und ob! KOCHBLOG!!

Und nun? ICH war das nicht!

 

 

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Daggi deklamiert

blog de cuisine marocain oder:

KOCHBLOG!

Ja, es ist wahr, Daggi ist schon wieder da.

Sie hat noch etwas in der marokkanischen Kiste entdeckt: Falafel als Backmischung.

 

Ganz schön klein gedruckt. Und ich solle schon mal die Backzeit von 1520- Minuten in Stunden umrechnen. Haha, da hat der Maroc- Drucker wohl den Bindestrich verrutschen lassen. Kommt davon, wenn man nicht beim Söder in der Schule war, harhar!

So, angerührt und….. mit der beigelegten Form Bällchen formen…. fehlt schon, manman, Herr Marokkaner, bisschen mehr Ehrgeiz als DHL darf man wohl erwarten?

Dann eben so auf das Blech wuchten (ohne das im Kochblog so beliebte Foto).

…..back…… weiterback…… ja…..

Falafel, braun, auf Backpapier, braun, angeschnitten

Ja, ich schmecke Sesam, glaube auch Mohn ist drin. Weiteres kann ich nicht erschmecken, dazu ist die Zutatenliste zu klein geschrieben.

Es gibt auch sicher irgendwelche Formen für den Ofen, um den Auslieferungszustand flach zu ändern? Wer weiß das?

 

5 Kommentare

Eingeordnet unter Daggi deklamiert

Leserpost im Oktober

Na, das war ja ein Erfolg, die marokkanische (beinahe) Woche in Daggis Kochblog!

Vielfach wird gewünscht, andere Leckereien zu präsentieren. Nicht so einfach, wenn vom Hühnerherz über Teigspeisen bis zum Russenpils aber auch schon alles dran war.

Da fällt mir nichts mehr ein….. hupps… eine Zuschrift, die gerne… (gerne? das muss ein Konkurrenzkochblog sein, das Daggis Untergang will!!)… gerne solle Daggi doch Gerichte aus dem https://www.british-food-shop.de präsentieren. Oh my god! Da werde ich bei Daggi behutsam mich vorwagen. Brexit geht nicht. Linksverkehr ist in Shitstormzeiten auch verkehrt. Ach, kess wie ein Schrägparker werde ich vorgehen, das ist es!

Klopfklopf…. palimpalim…..

„Daggi, im nächsten Kochblog sollen Speisen aus England gezeigt werden.“

Doch sie nur….

Oh, very british.

 

 

Ein Kommentar

Eingeordnet unter Blinkis Basteleien, Daggi dirigiert

Und ob! KOCHBLOG!!

Nun ist es endlich wieder soweit. Zu Gast im Kochstudio der Dienstvilla ist Daggi Dinkelschnitte, nach langer Zeit. Und was hat sie heute dabei?

Nun, aus dem marokkanischen Einkauf präsentiere ich heute was.

Klingt aufregend.

Vorab sollte es locker was auf die Hand geben.

Sollte?

Nun, ich dachte an eine dieser Schnitten:

Oder die 5er- Packung zu 0,39€. Sind nicht ganz orientalisch. Aus der berühmten Fladen- Metropole Bottrop. 

Und geschmacklich, Daggi?

Nun, die Konsistenz lässt vermuten, das ist die Trommelbespannung, die man als Touri für Ziegenleder hält. Diese Trommeln, abends am Touristrand,  bekannt? Kurz in die Mikrowelle, dann geht das.

Was gibt es noch?

Nun, und wenn Reis aus ist, bestelle ich den also auch. Und besser als ein Paket mit einem schnöden ja! wirkt das schon!

Fürwahr!

Und so’n ähnliches Päckchen Couscous. Aber da muss ich auf den Schriftführer warten.

DER Spezialist dafür?

Ne, Küche vor- und speziell nachbereiten. [mittlerweile erledigt]

Noch eine Empfehlung?

Klar, geschnittene Oliven rollen nicht von der Pizza. Die weggerollte findet sich meistens ja erst, wenn jemand großen Hausputz macht. Aber Sie sehen ja, schon wieder hat der Schriftführer zu tun.

Aha, und was gab es denn nun?

Spaghetti al Porno.

Jaja, Forno, aus dem Ofen. Spaghetti?

Nix Forno, Porno!

Porno?

Da habe ich jetzt kein Foto. Vorzustellen sind Spaghettis, die in die Penne gesteckt werden und dann erfahren die beiden Nudelluder im kochenden Bad eine Vereinigung. Beispielbild:

Ewendöll ist der Spaghetto vorher zu brechen und die Teile in die Penne zu stecken, damit sie im Topf nicht rausrutschen, wenn Sie verstehen, was ich meine.

Oh, Daggi, da erröte ich aber!

Rot ist das Stichwort. Wenn die Noodles- sorry, letzte Woche „Es war einmal in Amerika“ wieder beguckt, wenn also die Nudeln fertig sind, ein Dose der Maroc- Chili- Sardinen in den noch warmen Topf geben, Oliven, Tomate und einen satten Löffel Frischkäse für die Gnampfigkeit dazu, Nudeln dazu- fertig. Weiter Einsatz von Gewürzen entfällt. Normalsardinen, beim Verlassen der Dose auf scharf trimmen, ist anders. Eingelegt und schön durchgezogen ist besser. Wenn Sie dazu noch irgendeinen Unsinn sabbeln wie „Sardinen sind Fische, die auch außerhalb von Dosen vorkommen“, müssen Sie bald ins Fernseh.

Tja, werte Kochfollowies, wer nun bei 3 nicht in der Kiste Küche ist……

 

 

 

3 Kommentare

Eingeordnet unter Daggi deklamiert

Jubel! Kochblog spezial.

Heute wollen wir uns dem Thema widmen: Kochblog gut und schön, aber watt gibbet beim Essen da dabei? Nun, länger war hier nicht mehr die Rede vom Weizenbier.  Begründet, denn da legt man unbegründet stets mehr auf den Tisch der Dealer, als gerechtfertigt scheint. Ist wohl im Trend, das Gesöff. Und lange bevor einem ein Jever mundet, kann so ein Weißbier locker weggezischt werden, lieblich flutscht das. Dann noch mit Zitrone drin, fast Obstsalat! Hörte ich. (Was, Daggi? … Na damals in den Ferien, Familienurlaub in Bayern. Wie alt waren WIR denn da?… Ach das…..) tut hier nichts zur Sache.

Aber für 49 Cent, da kann probiert werden.

Aha, aus Braunschweig. Oettinger. Mir reicht es für zwischendurch. Taugt aber nicht für einen befreienden Rülpser. Dann brauche ich es eher nicht. Was sagt User…? Trinker…. Tester Thorsten vom Biertest?

Am liebsten Drink ich Dosenweizen mit einem Schuss Bananensaft. Das schmeckt schon frühmorgens beim Zelten. Eben! Mit solchen Jungs erneut in Afghanisten vorpresch… sprechen. Vorsprechen.

Roger aus Dortmund: Ein doppelt so teures Schöfferhofer, was mir eher mäßig mundet, ist de facto nicht besser.  

Aber hochgefallend ist die Dose. Sie sagt, ich bin kein Bier für die FDP. Da steht 5,0. Das ist charmant und ich gebe einen flotten  Bonuspunkt.

Jau, und dazu reichen wir dann Bananen. Ohne Plastik.

 

4 Kommentare

Eingeordnet unter Daggi dekantiert das: