Archiv der Kategorie: Daggi

SUV, was sonst?

Genug Kochblog. Der Alltag ist wieder da. Na ja, es ist schon ein Alltag der oberen Güte, wenn ein schöner SUVki  dir vor die Linse (Kochblog!) brettert. Oder ist der nicht herrlich? Und nicht einmal ein AUDI. Zitrön, wie sie in Bottrop- Baukau sagen.

Aber die (natürlich, ha!) Fahrerin raucht draußen.

 

AUTOgrammadresse: WES EA 400.

6 Kommentare

Eingeordnet unter Daggi

Leserpost im Oktober

Holla, der Monat strebt, das zweite Drittel erst hinter sich zu lassen, und doch schon zeichnet sich eine Tendenz ab:

die Followies wollen SIE sehen (Daggi beginnt, sich zu kämmen), und die Fans werden zu sehen bekommen, was sie sehen wollen: HEFE, yeah!

(Daggi schwirrt ab)

 

4 Kommentare

Eingeordnet unter Daggi

Nee du, dis iss nisch waa!

Also, Schwestern & Brüder (Daggi, sagt man noch „drüben“, da war ja was?…… schreib doch „Deschdlmeschdl“, das ist lieb), irgendwie scheint der Kram mit der Markt& Murkswirtschaft von Euch noch nicht vollumfänglich verinnerlicht worden sein.

Oder wie kommt es, dass der gute deutsche Zoll, also eine Abteilung von einem erneut putzigen Kanzlerkandidaten der Sozis, gerade in Dresden dermaßen zünftig beschlagnahmen musste und nun zusieht, wie er das Blubberzeug wieder los wird?

 

Immer schön bezahlen. Denn auch ins Hinterzimmer von der Wettbude kommen die.

Oder waren die Pullen für… hihi…. ich roll mich ab… für…. ne…. für die Meisterfeier von höhö… Dynamo Dresden?

Schöne Grüße vom

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Daggi

Postalischer Irrläufer?

Es war einer dieser Oktobertage, an denen die Jogianer sich wieder einem schwerst zu bezwingenden Gegner  gegenüber sahen. Fein, dachte sich der Schriftführer, da kann ich ja an dem Knallerartikel (nichts über Silvester!) werkeln. Schonunglos würde er aufzeigen, dass…. er zunächst pinkeln und dann zum Briefkasten musste, irgendwas ist ja immer… jetzt bloß nicht den Gedanken verlieren….. aber als er den Briefkasten erreichte, lugte ihm etwas entgegen, passte ja nicht ganz rein:

Er roch an der Probe. Seit der Sache mit Daggis Wettbüro hatte Sicherheit oberste Priolität.

Roch nicht nach Waschpulver. War sicherlich vierfach vertütet, wie anderer Kram auch.

Aber auch der typische Geruch nach Krawumm- Peng- Knall- Leckerlis (der Chemiekurs weiß Bescheid! Na ja, einige hoffentlich…) stieg ihm nicht in die Nase. Der Schriftführer nahm die Probe als das, was sie darstellte: Post von Amazon Luxemburg. Das ist da, wohin die Lumpen Schäuble und Juncker den Konzern durch Mini- Steuern zwangen, um folgend die Kunden zu beschimpfen. Pack eben.

Jetzt aber  würde er den Oberskandal klären.

Das Pröbchen war an ihn, den Vielbeschäftigten, adressiert. Nicht an Daggi, die ja mehr administrativ- lässig agierend doch wohl Zeit für die Wäsche hätte. Sofort würde er rübergehen, zu klären, was zu klären war. Jawoll! Andererseits war es kurz vor dem Weihnachtsgeld. Und es gab wieder Jever statt diverser Brauversuche. Und Pommes. Mit Frikadellen. Mit diesen teuren Zwiebeln, jam. Hätte ja auch ’ne blöde Suppe sein können. Und Blaui und er hatten ja gerade erst wegen dem Dienstwagen angefragt. Und so ein kleines Probepaketchen ist ja auch schnell weggewaschen……  Was macht überhaupt Klementina?

„K L E- M E N- T I- N A !!“

„Was liegt an?“

 

2 Kommentare

Eingeordnet unter Daggi

Daggi, Jogi, RTL

„Duhu, Schriftführer, haben wir etwa auch DFB- Spiele für DAGfree_TV eingekauft?“

„Momentchen…. blätter (in Dateien)….  nä, Glück gehabt.“

„Puuuh, gab einen neuen Tiefstwert an Zuschauern, hat sich RTL wohl verzockt.“

„Aber Monsieur Blaumann hätte gerne was von der Steuer- Razzia beim DFB gebracht. Oder?“

„Eben! Hatte schon den Uli H. als Experten angefragt.“

„Und warum wurde das nichts?“

„Du wolltest ja keinen flotten Dienstwagen springen lassen. Wir würden damit nur beim Blödparken mitmachen. Höre ich noch wie heute!“

„Mmmmh.“

 

 

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Daggi

Corona- jetzt wird es ernst

In Bielefeld suchen nun 10 Soldaten nach einem Infizierten, das ist kaum merklich mehr als keiner.

Jetzt hat das Krisenkabinett, also eine Regierung ohne Parlamentskontrolle, was es will. Da braucht das Merkel- Regime sieben Monate zu? Ob die Bertelsmann Handlangerin schon klatscht, als würde Obama wieder den Drohnenmörder geben, ist nicht bekannt. Sicher ist: wenn der Bielefelder sich nicht freiwillig stellt, wird der Typ, der in den engen Anzug gequetscht wurde…. ich komm gleich drauf….. Scharping…. ne, die Sozis können immer noch blöder…. Moooment…. Maas!, genau, der wird das dem Putin nicht verzeihen, wenn in Bielefeld einer Corona hat.

War aber klar. Die schicken Soldaten erst in eine Stadt, die es nicht gibt. Wahrscheinlich mit Hubschraubern, die nicht abheben. Und die müssen da Dr. Oetker- Pizza essen, den letzten Müll im Tiefkühlsegment. Hatte eine zum Sonderpreis. Also, da fährst du lieber nach Detmold. Da findet dich der Soldatentrupp auch nicht. Deren Navi sucht statt Detmold bestimmt Vermont. Vermouth wäre auch was. Bielefeld ist ja Krombacher. Passt alles zusammen: voll die Verschwörung.

3 Kommentare

Eingeordnet unter Daggi

Nobel- Physik zum Anfassen und Zwischenrufen

Ja, … ähm..Leistungs..äh.. kurs, es geht wieder um das Schwarze Loch (hä?) in der Astronomie (gähn) anhand eines Fallbeispiels aus der Gastronomie (hallo wach!).

Da stellen wir uns mal vor (was? nicht mitmachen?), wir sitzen gegen Mitternacht in Schorschi’s Eck an der Theke (jau!).

Und da sagt der Schorsch: „Ich glaub, ich muss noch’n Fass dranmachen. Weiß gar nicht, wo datt allet hin ist.“

Und da sagt der Kalle: „Muss wohl ein Schwarzes Loch sein. Datt saugt alles weg. Habbich gehört. Von den Nobel.“ (siehste!)

Serviervorschlag:

Straßenbild,aufgelockert

 

 

 

 

2 Kommentare

Eingeordnet unter Daggi

Die Kunstszene lebt

Klar, wenn Daggi eine Lokalität zur angesagten Bühne der temporären Kunst erklärt, bleiben auch die jungen Talente nicht aus.

Hier will eine Aktionskünstlerin- sobald die Autos weg sind- mit ihrer Installation Wild Life beginnen.

Selbstverständlich werde ihr Daggi auch einen Saft oder Kaffee bringen.

Ob sonst was da wäre, will das junge Talent wissen. NEIN!

Kein Bier? NEIN! Das holte Bill Gates mit Hilfe der Söder- Abordnung (SA) um bayerische Kinder abzufüllen. Wenn dort die Brauer streiken, fressen die dann die Kinder, um ewig ihren CSU- Erträglichkeitslevel zu halten. (Selbst in der CSU sind nicht alle so schlimm, dass die FDP sie nehmen würde, wie einst den Clement †)

Bo ey, Alter, du hast echt den Durchblick, ich werde das in meine Installation einarbeiten, so multiflexi-melointellektuell, irgendwie, echt.

Also: dran bleiben!

6 Kommentare

Eingeordnet unter Daggi

3 Tage Jever- Verbot!

Dabei wollte ich nur bei der Chefin anfragen, ob das verbloggt gehört oder es nicht eher was für die Gelben Blätter ist:

https://www.spektrum.de/news/weit-vorne-dank-grossem-hintern/1777881

Aber typisch! Nur überflogen und großes Trara folgte.

Was willste machen. Dann eben 3 Tage Jever- Verbot!

Solange noch Bitburger da ist……

 

2 Kommentare

Eingeordnet unter Daggi

Daggi sucht ein Endlager

Nichts leichter als das! Den Auftrag nahm sie, die stets für verantwortungsvolles Handeln bekannt ist, gerne an. Hach, wie waren sie nur wieder auf sie gekommen? Aufgedrängt hat sie sich nicht, aber ein locker eingestreutes „wollen Sie wirklich den Altmaier näher damit beauftragen? Kanzlerin, reißen Sie sich zusammen!“ verfehlte die Wirkung wohl nicht.

Ab ins Labor.

„Schriftführer, Licht aus!“

Wrommm!“

„Scherzkeks.“

„Nun mach schon.“

„Und, Schriftführer?“

„Ziele mal höher, war zweifach Bayern.“

„Dann könnte ich ja schon  aufhören!“

„Ach komm, einer geht noch.“

„Und?“

„Maislabyrinth bei Lippramsdorf.“

„Klingt gut, Mail raus an die Regierung…. halt, die arbeiten ja mit FAX.“

Warum sich Daggi beim FAX und Dart so gut auskennt, nun..

https://dinkelschnitte.wordpress.com/2020/04/15/kleine-geschichte-von-halifax/

 

4 Kommentare

Eingeordnet unter Daggi