Archiv der Kategorie: Daggi dekantiert das:

Buch von nebenan Volumen3

Endlich  hab ich die Wundertüte geknackt. Für dich. Ich selber hätte mich ja zurückhalten können. Bis Weihnachten. Apro Prost  Weihnachten. Da kannste schon ma watt für die Lieben ordern, die nicht immer am Twitter hängen. Hier, inne Wundertüte für 6€ war n Stapel und zwei Postkarten.

Assoa

Noch einen für die Übersicht, Stapel incl. Versand 17,81 €. Da kriegste zwar auch ne Kiste Pils für, aber wie sag ich immer? ….. Daggi… wie sag ich denn?…. äh… noch’n Pils?

Assb

2 Kommentare

Eingeordnet unter Daggi dekantiert das:

Getränkekarte

Daggi, ich werde Bier bestellen. Brauchst du auch was?

Ja, so’n Kasten Stellantis wäre nicht schlecht.

Stellantis?? Das ist doch  der Zusammenschluss von PSA ( Citroën, DS, Opel, Peugeot und Vauxhall) und Fiat Chrysler. Auch als berühmte niederländische Firma?

Hach, hört sich so wässrig an. Dann Raffelberger oder Apollinaris oder so.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Daggi dekantiert das:

Panik bei Daggi!

„Schnell, Hilfe muss her!“, tönt die Chefin und zeigt mir ein Bild:

Mücke

Das ist doch eine Tigermücke! Los, mach was.“

„Immer mit der Ruhe. Wer eine Hai- Attacke überlebte, wird da zunächst das Artenbestimmungsbuch suchen.“

„Eine Hai- Attacke? Du?“

„Nicht ganz direkt, mehr so fast.“

„Wie fast denn?“

„Also kaum indirekt. Aber ein Hai!“

„Art?“

„Katzenhai. Aber der kann bis zu  80 cm lang werden. Und dick wie’n Jever!“

„Ach. Und dieser Bestie bist du Aug in Aug begegnet?“

„Circa. Er schwamm und ich stand auf der Seebrücke in Great Yarmouth. Vergisst du nie.“

„Welch Drama. Ob die Followies durchhielten? Los, das Artenbestimmungsbuch.“

 

„Momentchen….. da! http://www.biertest.de/ , ach doch nicht.

Mit einer besseren Kamera kämen wir der Sache schon näher, Daggi.

Aber hier: “ Seit 2011 ist die Asiatische Tigermücke in den Sommer- und Herbstmonaten regelmäßig im südlichen Bayern und Baden-Württemberg  anzutreffen. Sie  kann u.a. das Chikungunya-, Dengue-, Gelbfieber- und West-Nil-Virus übertragen.“  Na, das erklärt den ScheuerAndi.“

Für die Dienstvilla scheint die Gefahr gering. Werde noch etwas in dem anderen Verzeichnis blättern. Ja, „Ich mag das Warsteiner Herb, weil es nicht so extrem herb wie zum Beispiel Jever ist, aber dennoch einen herben, frischen Geschmack hat. Im Vergleich zum normalen Warsteiner Pils schmeckt es aber nicht ganz so „weich“, sondern etwas aromatischer und deftiger .“ Genau, Pierre, was will man mehr.

 

7 Kommentare

Eingeordnet unter Daggi dekantiert das:, Daggi deklamiert

Was Altmaier plant-

ist in der Dienstvilla schon feiner Standard:

Grüner Wasserstoff.

Oder grün ummantelter Stoff aus Wasser.

Fotobabble_Jever1

My Fotobabble mit Kuba- Sound:

http://www.fotobabble.com/m/d0xaUDF6TkNzTTA9

Ein Kommentar

Eingeordnet unter Daggi dekantiert das:

Für das Kippenspiel

Daggi hat dem Schriftführer einen Neuzugang präsentiert.

Gibt es bestimmt auch in 0,5l Pullen, für 0,33l- Unfug

ist so ein Kühlschrank gar nicht ausgelegt.

Warst

20 Kommentare

Eingeordnet unter Daggi dekantiert das:

Inshallah Bier

Ja, gerade in der besinnlichen Zeit will Daggi auch dem Interkonfessionellen eine breitere Basis, die bekanntlich die Grundlage eines jeden Fundamentes ist, einräumen.

Und so mag zu manchen der Nikolaus kommen, andere erwarten das Christkind oder Spendensammler, in Daggis Dienstvilla wird Allah erscheinen. Und zwar pronto!

Allah

Allah bringt Bier. Wenn das Gott, der Karel, noch erlebt hätte. Alles wird gut.

4 Kommentare

Eingeordnet unter Daggi dekantiert das:, Daggi deklamiert

Altpapier

Obwohl es ja ALTpapier heißt, lag in dem blauen Behälter vor der Dienstvilla die Pappverpackung einer Jever- Herrenhandtasche.

Ein 6er- Pack. Manche Leute sind ja so bescheiden. Aber hey, ich mag das.

Daggi meinte, ob ich mich nicht anfreunden wollte.

Höhö, solange ich den größeren Vorrat habe, nicht.

Jeverhals7

 

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Daggi dekantiert das:

Freitag der Zukunft

Millionen von Männern sind heute nicht am Arbeitsplatz erschienen.

Was ist los? WM- Finale? Autofrei? Vatertag? Nein.

Alle sind zum Doc, um festzustellen, ob auch sie die Möglichkeit haben, eine dufte Krankheit zu bekommen. Auf keinen Fall wollen sie sich dagegen impfen lassen:

https://www.spektrum.de/news/mann-braute-bier-im-eigenen-darm/1680840?utm_medium=newsletter&utm_source=sdw-nl&utm_campaign=sdw-nl-daily&utm_content=heute

Ein herrliches Bild:

hops-3573266_960_720

 

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Daggi dekantiert das:

Mein spezieller Fei.. Gedenktag

Ab und zu rutscht in Daggis Dienstvilla auch etwas von den Gaben, die per Fanpost oder offiziellen Anlässen Daggi erreichen und die  an Zahl nahezu unermesslich sind, etwas für das Personal durch.

Und heute hat es mich erwischt, verdammt!

Flötend kommt Daggi an meinen Schreibtisch: „Hier.“

Tee

„Ah. Und?“

„Ein Leckerchen für dich. Ist ein Werbegeschenk, das ich momentan nicht so recht gebrauchen kann.“

„Oh, wie aufmerksam. Ich darf am Feiertag, im zarten Alter von… aber es soll hier um das Produkt, nicht mich, gehen,  den ersten Eistee meines Lebens genießen! Daggi!!“

„Probiere er, ist schon gekühlt.“

„Aber Daggi, und was ist mit dem Quiz, bei dem zu erraten war, was Eistee und was Acryllack ist?

Wasser, Invertzucker, Schwarztee-Extrakt (0,14%), Säuerungsmittel Citronensäure, Aroma, Zitronensaft aus Konzentrat (0,1%), Säureregulator Trinatriumcitrat, Antioxidationsmittel Ascorbinsäure.

ODER

Sonnenblumenöl, Wasser, Calciumcarbonat, Mineralpigmente,

AlkoholSodaZitronensäure.“

Ich mache mich an die Verkostung. Der Verschluss geht- als sei es eine Warnung- kompliziert auf. Ein wohlig- aromatischer Duft schlägt mir nicht entgegen. Nicht lange rumzappeln, ein erster Schluck. Zur Bestätigung noch einer. Hui. Wie erwartet. Mist, jetzt habe ich den Rest einfach in den Ausguss gekippt. Aber das Umweltamt wird heute wohl keine Kanalproben nehmen. Der unrunde Geschmack nach irgendwatt verfestigt sich, liegt mahnend auf der Zunge! Morgen rufe ich den Jever- Dealer um Nachschub an, denn jetzt muss ich zwingend den Geschmack aus dem Rachen spülen. Das dürfte nicht so schnell gehen. Da nimmt das Abenteuer doch noch ein gutes Ende.

4 Kommentare

Eingeordnet unter Daggi dekantiert das:

Microplastic

War ja DAS Problem der Saison. Überall Plastikkrümel. Oder Plastikteppiche im Meer.

Aber da haben sich Racker aus Hoogerheide/ NL einen Plan ersonnen.

Warum nicht das Geklump sammeln, einschmelzen, eintüten und auf den Markt werfen. Zunächst war geplant, die Abriebfestigkeit der Autobahn zu erhöhen, doch das Material war zu weich. Ha, danach dachten  die geschäftstüchtigen Holländer natürlich an Seefahrt. Unter der Wasserlinie die Muscheln abschrecken, da bleibt der Rumpf schön strömungsgünstig. Doch das Zeug klumpte.

Da blieb nur ein Ausweg. Unweit, schon sehr nahe an NL, lebte ja das Volk der Allesfresser. Selbst wenn der DAX bitterliche 0,1% abschmierte, der Deutsche verstand auch in dieser Notlage noch, was zu fressen zu finden. Und da konnte man doch…. ja, man konnte an die noch nicht näher definierte Masse „Lakritz“ schreiben und eintüten:

Lakritz01

Und so trug es  sich zu, dass eine Tüte in Daggis Dienstvilla gelangte. Und die dort Herrschende ihren Schriftführer zum Vorkoster beförderte und dieser, nach Verkötzigung, so könnte man sagen, feststellte, dass von Lakritz so gar nichts zu schmecken sei,  aber- und das wusste er bis dahin gar nicht- Altplastik wohl so schmecken muss. Und er hatte die Tüte sehr wohl  erst geöffnet, nicht dass da Irritationen entstehen! Wie kann das sein? Nun, es steht ja drauf. Woraus es gemacht wird.

Glukosesirup, also Zucker, dazu kommt dann Zucker, dann Gelatine vom Schwein, da wurde wohl der Zucker vergessen zu deklarieren, dann geht es schon Richtung Lakritz, und zwar mit Süßholz… nee, dem Extrakt davon… nee… der Wurzel, etwas Ammoniumchlorid- da schlägt das Herz der Periodensystem- Spezialisten gleich wild- dann kommen Dextrine, auch bekannt unter anderem als Bindemittel für Aquarellfarben und als Klebstoffe, die bilden gerne eine satte Grundlage für Traubenzucker!  Erst jetzt kommt Farbstoff (Pflanzenkohle). Zuletzt auch Aroma. Welches, das ist unbekannt. Für mich schwingt da Plastik aus dem Indischen Ozean durch. Schätze, mindestens drei Jahre wird es vor einem indischen Kloakenflussdelta gelagert sein. Oben schwimmend, ohne die zersetzenden Sonnenstrahlen wäre es nicht so unrund im Abgang. Louisiana- Style würde mehr schwefelig, aber ölig mit einem Hauch mittelmexikanischer Tacostüten im Abgang sich einschmeicheln. Aber genau kann ich es nicht sagen; spie ich doch den Verköstigungsversuch elegant in den Müll. Plane aber, den Rest vor Holland ins Meer zu kippen.

Und wer da reichlich zulangt, schreibt da „Eisbären“ drauf.

 

Hier, Holländer, nehmt das!

https://www.weltfussball.de/spielplan/em-qualifikation-2019-2020-gruppe-c/0/

Ohne Holland fahr’n wir zur EM!

Ein Kommentar

Eingeordnet unter Daggi dekantiert das:, Daggi deklamiert