Schlagwort-Archive: VRR

Gruß an den VRR

Nein, das ist eher intern. Man will es nicht genauer wissen. Außer wenn man im Ruhrgebiet wohnt. Dass hier die höchste Theater und Hochschuldichte weltweit zu finden ist, ach, das möchte man nicht so nach außen tragen. Man hält sich für die 5 Mio Einwohner lieber 12 Verkehrsbetriebe. Viel ist immer gut, kann man schwer angeben mit. NEIN, KANN MAN NICHT! Es braucht nur einen. Gut, Berlin wäre auch da kein Vorbild. Geht Paris? Kennste? Oder London? Gut, da ist viel Schrott dabei, ist eben very british. Aber theoretisch gut. Seoul soll auch gut sein. Obwohl die auch Sauerkraut essen.  Und katholisch sind. Heißt aber anders, das Kraut. Kommt bestimmt bei „Das Perfekte Dinner“ vor: von weit her ist immer gut. Und was viel Wasser braucht und in sich birgt, dass muss hergeflogen werden! Meerrettich muss auch Wasabi heißen, sonst kann der Herd aus bleiben.

Aber der  hier, der ist gut, per Schieberegler durch die Jahrzehnte. Da wird der Fortschritt in Moskau angezeigt. Das geht von 1935 bis 2027.

2027? Die haben wohl nicht geahnt, dass die Tante robuste Mandate Baerbock Zerstörungsministerin wird.

 

 

Ein Kommentar

Eingeordnet unter Daggi dekantiert das:, Daggi deklamiert

Sie haben wieder einen Plan

Und zwar haben ihn, den Plan, die Oberbürgermeister und Landräte des Ruhrgebietes zusammen mit den Nahverkehrsunternehmen und dem Regionalverband Ruhr, ganz sicher auch Schleusenwärter und Flaschensammler und Jäger und Förster. Nachtwächter wohl nicht.  Oder die heißen jetzt anders, Manager Night oder so.

Sie wollen den Nahverkehr ausbauen! Also, dass da noch keiner vorher drauf kam. Wie, Daggi?….. Ach, war schon oft Thema? Klar, dann war wieder Kommunalwahl, da mussten dann Pöstchen vergeben werden, da kann so ein Streckennetz nicht auch noch wachsen.

„1 Metropole – 11 Punkte – 12 Unternehmen“ heißt es nun. Ne App gibbet auch. Geil.

Und was macht man anderswo?

Paris hat 140 000 Parkplätze abgeschafft, damit es besser fluppt mit Straßenbahn und Fahrrad.  Und? Die Bürgermeisterin wurde wiedergewählt.

179 Kilometer U-Bahn-Strecke und 59 neue U-Bahn-Stationen sowie 31 neue S-Bahn-Stationen  hat Moskau seit 2011 erhalten. Bahnen, die drauf rumdüsen  wohl auch, die wollen ja nicht den VRR- Takt unterbieten.

Im Revier bleibt man beim

 

Denn was internationaler Standard ist, Personenbeförderung auf dem Wasser, wird auch immer nur geplant.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Daggi deklamiert