Schlagwort-Archive: Tom Waits

Mal wieder in die Flimmerkiste schauen?

Wer ungefähr alle drei Minuten ein Lied und reichlich Fragmente von Tom Waits aus den letzten 30 Jahren hören will, ist  bei

Vier sind einer zuviel, heute, 20:15h, NDR

genau richtig.

Man kann auch nebenbei was machen, sehen ist kein MUSS, hören reicht.

Vorher:

http://www.wdr5.de/sendungen/unterhaltungamwochenende/helgeschneider-letztetour-geburtstag-100.html

Werbeanzeigen

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Daggi dirigiert

Schwer heiß gelaufen sind die:

Nachrufschreibautomaten hauen wieder einen raus.

B.B. King ist tot- oh Graus!

Sie lasen es in den NEWS-

verdammte Scheiße… was ist BLUES?

Ihr Sender spielt, das ist ganz sischer

Andrea Berg und diese Fischer.

Und stets zur vollen Sendungsstunde

dreht der gauck die üble Runde

über’n Äther.

Der BLUES kommt selten

und wenn, dann doch sehr viel später.

Eine Anfrage beim Heimatfrontfunk WDR vor ca. 12 Jahren, nach dem Einstellen der letzten Blues- Sendung ergab, dass man bei 144 Sendestunden in den diversen Wellen am Tag aber mal gar keinen Platz für Blues finden werde. Bis zum Ende aller Tage.

Blues ist nur etwas für Nachrufschreiber. Die sterben aber auch nie aus. Nicht dass ich diesem Heino was Gutes wünschte…. aber einen Nachruf doch. Vom Bluesfreak im Sender verfasst. Denn wenn schon beim Ableben des Österreichers Udo J. man knapp am Staatsakt vorbeischrammte…. gut.. Ausländer halt…  da kommt bei Heino noch was!

Und wer da den Blues nicht kriegt, ist mit Merkel* doch gut bedient.

*Wähler, die das Merkel dufte finden, würden auch Jauch wählen

Invitation to the blues

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Daggi dirigiert

Suchen nach Wort und Sinn

Bilder Upload

Und bald werden sie wieder  „HSV“ suchen….und ihnen wird geeerne gegeben, wonach sie lechzen.  Wer es aber nicht abwarten kann, Soundcloud schon heute fragen. Huch, Stuttgart war schneller….

4 Kommentare

Eingeordnet unter Daggi deklamiert

Pirate Ballads, Sea Songs & Chanteys‘

Im Blog der frohen Botschaften kann wieder eine umfassende Musikpräsentation dargeboten werden. Denn es erreichte mich die Botschaft:

„Hear the Tom Waits‘ and Keith Richards‘ track, the classic sea chanty „Shenandoah,“ and have an exclusive first listen to the entire double album, ‘Son of Rogues Gallery’ at http://n.pr/156yvYa

Viele der Interpreten kenne ich zwar nicht, Iggy Pop, Marianne Faithfull und Patti Smith schon, noch besser aber: Kann die GEMA nicht abklemmen, vermute ich. Könnte man sich auch direkt in den Rechner spielen, aber in einem sooooo reichen Land, in dem nur jeder 7. arm ist, machen wir das ja nicht! Denn es wird doch auch der Kauf angeboten. Seltsam.  Aber eine Doppel CD von der Seefahrt ist selbst für Blinkfeuer zu viel am Stück. Und keine Angst, De Höhner kommen nicht vor! Und jetzt alle:

4 Kommentare

Eingeordnet unter Daggi dirigiert

Gruß nach Singapur?

BVB – HSV 1:4

VfB – Werder 1:4

H96- 1899H (nur) 1:0

Noch Fragen?

Singapore, Tom Waits

2 Kommentare

9. Februar 2013 · 22:57

Daggis Denksport 063

Die knapp 100 Suchenden der letzten Woche werden es wissen, aber weißt auch Du Bescheid?

In welchem filmischen Werk wird neben anderen Titeln des selben Interpreten auch das unten folgende „Green Grass“ verwendet?

a) Vier sind einer zuviel

b) In der FDP sind vier Mitglieder schon  zu viele

Ein Kommentar

Eingeordnet unter Daggi dirigiert, Denksport

Tja, ARD, ihr Vollpeiler!

So kann es kommen, wenn man immer schön am Publikum vorbei plant und sich was zurecht sendet. Aber das dreckige Dutzend….hoppla… das wäre ja ein Film, also knapp ein Dutzend an Intendantinnen (dürfen Männer das noch werden?) kann nicht irren. Glauben die. Nun kam es gestern ja zur Ausstrahlung von ”Vier sind einer zuviel”, DasDaggiDing berichtete. Und dann passierte es. ARD, ihr, die ihr das Publikum gerne mit den Floris, Pattis, Hansis und Höhners zudröhnt, habt euch selbst eine dieser „neuen Herausforderungen“, von denen ja stets zu hören ist, gesucht:

4 sind

Da hat es die von euch, ARD, kulturell Derangierten aber schwer aus der Spur gehauen. Denn wenn ich mich nicht irre, dürfte seit 1977, als Radio Bremen noch Geld und Ideen hatte, nichts mehr von Tom Waits im Dudelsender ARD gelaufen sein. Jetzt suchen also Leute etwas, von dem sie gar nicht wissen, wie es heißt. Denn: Filmmusik ist das ja nicht. Solche ist ohne den Film ja oft wirkungsarm. Es stand ja nicht einmal im Abspann, wer die Lieder lieferte.  Na, da wird die Praktikantin unter KONTAKT (ARD) sicher was zu tun haben. Ich eher nicht, denn selbst wenn ich die Titel memoriere, sind die doch oft durch die GEMA gesichert.

ARD, wozu habt ihr denn diesen Kanal 1 Festival? Habe ich ja ganz frisch hier. Stelle aber fest: ist null Festival drin. Bevor ich den anschalte, werde ich mich lieber mit Rum bekleckern/betanken und Waits hören.

Aber die Debüt LP liegt (temporär) vor, Tätschel! Das kommt der Filmauswahl schon nah. Klementina, Band ab….

4 Kommentare

Eingeordnet unter Daggi deklamiert, Daggi dirigiert

Fast ein Filmtipp

Im Film „Vier sind einer zuviel“  (ARD) stören nur die Schauspieler, Dialoge und Bilder etwas. Wer aber ungefähr alle drei Minuten ein Lied von Tom Waits aus den letzten 30 Jahren hören will, ist da genau richtig. Das habe ich in der Form noch nie erlebt. Wie mag das entstehen? Pauschalvertrag aus Spargründen? Denn wenn die Protagonistin ins Hamburger Eden- Hotel (nicht getarnt)  einquartiert wird, also das kenne ich als Herberge von der Kegeltour….. Mediathek ist aber nicht bestückt, sehe ich. Jetzt komme ich der Sache näher. Redakteurin beim NDR war beim Dreh noch Doris J. Heinze. Da war doch was: Drehbuch-Affäre mit der Gefängnisstrafe von einem Jahr und zehn Monaten. Ob da eventuell die Plattenfirma die Doris  gesponsert hat? Ne, das wären ja diverse, seltsam, seltsam, eben ARD!

4 Kommentare

Eingeordnet unter Daggi deklamiert

When it’s cold and there’s no music=?

Kleines Intermezzo für alle Ratenden. Dazu greife ich mal die obige Titelzeile auf. Kalt, egal, gerne. Aber sonniger als der aktuelle Kram bitte. Jedoch ohne Musik, wie beim Taliban- Hirni, das geht ja  nicht. Gar nicht geht das. Und was auch nicht geht, undenkbar wie undankbar ist: wir schreiben nun  den vierten Tag des Jahres und noch ist kein Lied von Tom Waits im Blog.  Und es gab schon einen „Tatort“, obwohl noch nie, nie, nie in diesem Jahr Sonntag war. („Korrigieren Sie mich“, Kerner) Wie oft Olli Geiss*ns Dudelmurks schon lief….ich frage DAS nicht! Hold on! (Text)

In diesem so angenehm unyoutubigen Werk von 1995 ahnt der Künstler, was mit Hartz 4 alles möglich sein wird, aber sicher, ohne dass der GasGerd oder der Menschenfeind Clement davon je hörten, aber 100pro!
Well, he gave her a dimestore watch

And a ring made from a spoon.
Und über den Löffel, den „spoon“,  staunte ja auch Klementina schon. Und jetzt schön Objekt 2 im letzten Rätsel suchen.

Der Newsletter: Tom Waits guest stars on The Simpsons Sunday, January 6 on Fox. Check your local listings for channel and time. Falls das jemand gucken oder hören will.

Na, WordPress, wird das der Brummer- Blog- Beitrag 2013?

Nicht? Aber der Welthypnosetag doch wohl? Ach, MENNO!

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Daggi dirigiert

Silvester oder: Daggi bei der FDP

Da über das Wochenende keine Spedition zu finden war, die Daggis Präsent für die Silvesterparty der FDP noch zeitig nach Berlin schaffen konnte, machte sie sich höchstselbst auf den Weg. Doch je näher  dem Ziel sie kam, desto unruhiger wurde sie; hatte sie am Ende nicht doch noch politisch brisante grüne und violette Leuchtelemente dem Tischfeuerwerk beigegeben? Und nicht nur diese blauen und gelben Effekte gepackt? Persönlich am Dehler Haus sich vergewissern war das Motto. Punkt 12 ist dort traditionell das Feuerwerk, damit der Brüderle  bis Mitternacht sich auch noch ordnungsgemäß betanken kann.

Ruine 001l

Na so was!  Die Farben stimmten aber. Nur würde man daheim vor der Dienstvilla sich mit dem Tischfeuerwerkchen begnügen müssen. Kleine Verwechslung halt. Kann halt nicht alles klappen…..hoppla, das war gestern doch schon dran!

Viel lustiger als bei der FDP ist es selten auch bei Waits, aber wesentlich tiefsinniger und besser sowieso. Was gibt es denn da zum „New Year’s Eve“? Das da:

Aaaah ja! (Loriot). Was will der Künstler uns damit sagen? Keine Ahnung, Bing fragen!

Na dann mal: Guten Rutsch!

 

3 Kommentare

Eingeordnet unter Daggi