Schlagwort-Archive: Tätschel

Antrag: Dienstreise

 

Chefin Daggi

Dienstvilla

Oberpleitemetropole

Ausbeuterparadies D


Chefin, ich muss dringend zwecks Erhebung wissenschaftlicher Spezialaspekte mit multikulturellem Tätschel- Systemmedien reden da mit einer Scheu vor Trump vom TOUCH- nach auswärts.

Ziel der Reise: Zwingend weiter als zur Halde Haniel sollte ich mich verfügen. Ein Flugapparat soll es schon sein. Ob ab Köln oder Düsseldorf, ach, wenn ein Problem so dringend, die Not so groß und die Investigativitätsimmanenz so dermaßen brummt… Hauptsache nicht RyanAir!

Sinn der Reise: Erforschen, ob es dummerweise rein religiöse Aspekte waren oder hoffentlich ein prächtiger Vollrausch, der hier bei der  edlen Zuteilung des Namens vorlag:

jevlov2jevlov1

Tariflicher Grund der Reise: Bildungsurlaub, der ja fast allen Inländern oder auch im Inland beschäftigten zusteht, den Letztere aber aus Unwissenheit oder dem depperten Gefühl, endlich dazu zu gehören, nie nehmen und Erstere, weil sie ja irgendwie Europameister sein mögen. Weil es beim Fußball nicht klappte, treiben sie es also mit den unbezahlten Überstunden Jahr um Jahr exzessiv. Und fluchen, weil dieser GriechePortugieseItaliener nicht ranklotzt, wie Schäuble es befiehlt, ohne dabei vor Scham, die er in seinem Alter aber nicht mehr erwerben wird, zu verrecken.

Gimmick  der Reise: Bringe Fotos von Jever mit!

Bitte die immer auf der Höhe des Zeitgeschehens agierende Chefin um großzügige Genehmigung.

gez.: der Schriftführer

4 Kommentare

Eingeordnet unter Blinkis Basteleien

Aus dem Tätschel-Archiv

„Klemi, hole uns doch etwas für die aktuelle Nachrichtenlage aus dem Tätschel-Archiv.“

Klementinam3

„Geht klar…… aber was denn genau, Daggi?“

„Wer ist denn da die Chefin? NOCH!“

Geht grummelnd ab…..

… und hat gefunden das da:

Daggi tätschelt in Kuba

Daggi dar palmaditas en Cuba

Gewiefte Beobachter erkennen: das muss aus dem Archiv sein.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter die Darstellerin

„Uns Uwe“ zum 80.

Mensch Uwe Seeler, sehr bedröppelt gucktst du ja sowohl aus der Wäsche wie auch aus der Loge, als es gestern ein schmeichelhaftes 2:5 Geschenk zum 80. gegen Dortmund setzte.

Und von Profis, ja Männern, die 90 Minuten ALLES geben sollten, sprachst du neulich. Und dass es beim HSV so nicht zu erkennen sei.

Und früher….und jetzt alle:

FRÜHER WAR ALLES BESSER!

Guxtu, als du persönlich  mitwirktest, wie schön es da war.

Rot-Weiß Oberhausen

Hamburger SV

8:1 (4:1)

Bundesliga 1970/1971, 8. Spieltag
26.09.1970, 15:30 Uhr
Nach dem Spiel war RWO auf Platz 16 von 18 kommend, der HSV rutschte auf 11 ab.
Klartext: gegen den Letzten 1:8 vergeigt! Tätschel!

Statistik dazu.

 

Heute hat der HSV einen Millionen- Mäzenen, der gerne in Sinnlosigkeit investiert.

Und das RWO Stadion hat  nur noch 3 Masten:

RWO2

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Daggi deklamiert

Big Biz

„Schriftführer, Schriftführer!“

Die Dinkelschnitte stürzt mit einer für einen Hitzetag ungewöhnlichen Dynamik in mein bescheidenes Schreibstübchen im  heißen Südflügel der Dienstvilla.

„Lade Dokumente runter für eine Firmengründung. Mit Exportgenehmigung, dem ganzen Pipapo.“

„Export? Wer trinkt das denn noch?“

„Du immer mit deinem Bier! Export wie Ausfuhr, Handel, Umsatz, GE-HE- WINN!!“

„Ach, und was exportieren wir so? Hitzefeste Tätschel?“

„Quatsch! Klebstoff für Österreich. Die können ihre Wahlscheine nicht zukleben. Können keinen Präsi wählen.“

Felix Austria

 

uhu_640

Kleber, Muster, es gibt natürlich auch weitere Sorten.

 

4 Kommentare

Eingeordnet unter Daggi

Neues von der Tätschelei

Wie bekannt, lobt Daggi ja auch eher selten Geldpreise aus.

Tätschel schon eher.

Als ihr Schriftführer kann ich das nur zu doll bestätigen.

Hier  noch einmal so ein Tätschelbeispiel.

3fach Tätschel

Muss man sich halt seine Rübe reinbasteln.

Und nun wird Daggi auch noch aus der Forschung bestätigt!

Tätschel geht vor Leckerli.

Steht hier.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Daggi

Einer geht noch

Schimmi

Ein Kommentar

Eingeordnet unter Daggi deklamiert, Daggi dirigiert

Antizyklische Blogbuster 027

Das ist ja interessant.

Es müssen gar keine halbnackten Magergroupies im Musikfilmchen rumhampeln. Oder sie müssen schon, wenn die Musik die übliche Scheiße ist, das ist klar, ne, nur Buchstaben, das geht auch. Wenn man weiß, wie es gemacht wird.

Tom Waits – Swordfishtrombone typography

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Daggi dirigiert

Crazy Horst dreht auf

Also, Seehofer, die FDP aus dem Bundestag zu kegeln war ja leicht, kannst das dir bei Soundcloud reinziehen. Aber du nun wieder und diese CSU, der Club der Superschurken und Usurpatoren (Gremliza), der  weltweit  wählbar sein muss?

Warum? Nun, es geht um Bayern. Und da sieht es , solange die Afrikanische Platte sich noch nicht komplett unter Bayern geschoben haben wird, bzw. sie dieses Italien zum südlichsten Stadtteil Kölns* gemacht haben wird,  so aus:

 

 

 

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Daggi deklamiert

Meine TOP 15

Huch!

Das waren ja nur 11!

Nicht, dass ich  nicht bis fuffzehn zählen könnte, in english please, paah!

Als Daggis Schriftführer musst du es schon drauf haben.

Aber es gilt auch an die Hörer zu denken, die im Muttiland immer…äh- wenn überhaupt- nur Single- Versionen zu hören bekommen. Es gibt da aber auch noch die LP- Versionen. Und die hat mein Kumpel bei Radio Caroline natürlich auch berücksichtigt. Guxtu:

TOP 15

 

Na, wer möchte da nicht mitsummen, auch wenn noch gar keine Midsummernight ist.

Beim ersten Versuch hatte ich nur Stücker 8, das schien mir zu knapp bemessen. Aber nur weil da TOP 15 dran steht…. das muss die Freiheit sein, von der der gauck immer labert…. kann man in England auch nur 11 nehmen. Tätschel! Und noch besser kommt es: die Möglichkeit, das FischerLeni auch nur fahrlässig oder volltrunken anzuklicken ist praktisch ausgeschlossen. God shave the Queen oder so heißt es wohl nicht umsonst.

Und somit geht auch der Sieg der Engländer gegen die Jogianer aber so was von  völlig in Ordnung. Auch weil mein nunmehr sehr guter Kumpel bei Radio Caroline das gar nicht erwähnte in der Sendung. Obwohl ich ihn ja im Begleittext zur Musikauswahl lockte. Mit Elfmetern lockte ich. Für die Europameisterschaft im Sommer und im Fußball wünschte ich mir ein Spiel ENG – GER mit einem üppigen 11er- Schießen. „Oh my GOD!“, das wünscht sich kein Engländer, sagt er. (Haben noch nie eines gewonnen) Gut, die Sendung dürfte vorproduziert gewesen sein, denn sonst wäre sicher ein Scherzchen für mich über den Äther gegangen. Durch den Draht.

Wie er es auch parat hatte, als ich meinen Standort „near Schalke und Borussia Dortmund“ beschrieb. Oberhausen…  kannte er wohl. Aus Agenten sterben einsam (Originaltitel: Where Eagles Dare) . Dem Film nach dem Roman von Alistair MacLean. Darin  gibt es auch einen Flugplatz (für Berliner: so eine Art Haltestelle für fliegende U Bahnen) namens Oberhausen. Die Briten erobern eine Festung der SPD- Mist, leider nur der SS-  in den Alpen. Moooment … da haben die Engländer ja auch gewonnen, 1945. Aber wen außerhalb der Afd & Co stört das heute?

Die Sendung als Privatkopie gibt es in der Daggithek. „So was hat man ja heute wohl“, meint Daggi. „Standard sei  das, den Kochblogs stets einen eleganten Schritt voraus“. Und ich so: „Klar, wenn man einen Schriftführer und Tonmeister hat.“ Anerkennend gab es einen Daggi- Tätschel.

Gorki 007

„Ach, dafür doch nicht, Daggi.“ Mir schien, ich errötete leicht.

Auch gut, dass Piratensender nicht mehr über Mittelwelle knusperkrächzknister senden. Daher kannte ich Caroline (UK) und Veronica (NL) – Radio. Damals, wir hatten ja nix….und den Jazz hatte dieser Seehofer ja verboten, so sah es doch aus! Damals, schwarz- weiß Fernsehen, so war die Welt. Von wegen „gute alte Zeit“!

 

3 Kommentare

Eingeordnet unter Blinkis Basteleien, Daggi dirigiert

Daggi backt Monumente der Weltgeschichte (1)

In der ersten Folge, in der Daggi erneut das Metier Kochblog mit lässigem Rührbesen bespielt, wird es gleich wuchtig.

Welcher Tourist kennt es nicht? Das Auge des Reisenden wird von einer Landschaftsmarke so sehr angezogen, dass drum herum kaum Weiteres  wahrgenommen wird. Und dann gugelt man später seine Urlaubsdestination und „och, habe ich gar nicht gesehen“ heißt es dann.

So auch hier. Wer nach Norden- also in die Gemeinde, nicht in die Himmelsrichtung- fährt kennt es. Am Ortseingang steht die riesige Doornkaat- Pulle, machtig und grün und grüßend.

doornkaat-0

Doch wer seinen Blick  südwestlich gleiten lässt, Richtung Rysdyk/ Mittelmarsch, staunt nicht schlecht. Denn dort erhebt sich aus grüner Friesenwiese mächtig Dinkels Rock:

DSC_2Mega_Pix

Ein Touristenmagnet wie ihn die Welt wohl kein zweites Mal kennen dürfte.

Einfach mal hinfahren und nicht immer nur den Doornkaat in die Birne kloppen, dann erschließen sich  die großen Kleinode Ostfrieslands auch DIR!

Hier zum Vergleich ein Foto aus diesem Internet, Dinkels Rock bei Vollmond, stark aufgehellt:

DinkelRock0002

Also, da behaupte ich, Daggi hat das schon authentisch gebacken.

3 Kommentare

Eingeordnet unter Daggi deklamiert