Schlagwort-Archive: Köln

Mehr Verantwortung übernehmen

So tönen sie ja laut, wenn sie es wie so ein US-Präsi machen wollen. Der hat ja daheim ungefähr so viel zu melden wie eine Sparkassenzweigstellenleiterin in Schwäbisch Gmünd; will also immer international groß ran.

Und weil es im Inland auch eher hapert- Elbdröhnschuppen, Tieffliegerei in Berlin und Tieflegerei in Stuttgart- will ’schland auch lieber auswärts glänzen und diese internationale Verantwortung übernehmen.

Klappt das denn? Nun, bei der Eishockey WM, am Spielort Köln, eher nicht. Eher so gar nicht so doll schon gar nicht so gut. Irgendwie. Denn selbst in Wolfsburg, wo der ICE gerne durchbrettert statt zu halten, da schaffen sie es, in der Pause nach dem ersten Drittel die Eisfläche zu renovieren (die Immo- Branche nennt es neu renoviert, aber die sind eh nicht ganz dicht).

In Köln indes, bei der WM, schaffen sie ein Novum. Die Schiedsrichter und Teams wollen das zweite Drittel pünktlich beginnen. Das wird aber nicht direkt stattfinden. Die Schiedsrichter schicken wieder alle retour in die Kabine. Reporter, Experten, Profis als Gäste, sie alle dürfen zusehen, wie in weiteren 20 Minuten die Botox- Maschine oder wie immer auch der Apparat da heißt, das Eis poliert, Runde um Runde dreht. Das gab es selbst bei der WM in Italien nicht. Da war es zwar zu warm, das Eis zu weich. Soft- Eis?Aber poliert wurde sachgerecht. Die Deutschen wieder. Hätten ja beim Gelati- Eismann fragen können…… Eisfrau sagt man aber noch nicht, also beim Schlecken…hallo!.. mit dem Hörnchen das. Bo ey.

Apropos Köln. Kennste den?

Warum hoffen die Kölner, dass der Rhein regelmäßig die Altstadt flutet?

Die Kölsch-Qualität soll stets gleich bleiben… (Tätschel aus Düsseldorf?)

Hier als Wiederholung- ist aber bereits alles weggeschleckt-

Daggis ERD(!)beer- Eis- mit Stiel- Plantage.

Stiel04

Advertisements

Ein Kommentar

Eingeordnet unter Daggi deklamiert

Hillije Naach

Dazu servieren wir ein feines Altbier.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Daggi dirigiert

Kölner Abitur- Enten!

Viel Gequake, durcheinander schnattern, das reicht euch schon lange nicht mehr.

Aber hoppla, Flaschen und Steine werfen, mit Drogen und Stichwaffen  bewaffnet in den Nahkampf sich zu stürzen, dazu müsst ihr doch nicht raundäbaut 15 Schuljahre hinter euch bringen.

Für  Bundeswehr und Afd reicht doch ein qualifizierter Abgang nach der Sieben. Oder wenn man 16 Jahre wird, das reicht da doch vollkommen. Sagt euch das niemand der Edukatoren?

Naja, nun wisst ihr aber Bescheid. Und sagt das auch euren Kinde…nee; lasst besser stecken.

Kölsch

2 Kommentare

Eingeordnet unter Daggi deklamiert

Vom Baufortschritt

Schon an der Überschrift mögen Listige erkennen, dass nun etwas aus vergangenen Zeiten kommen muss.

Stimmt!

Sah jüngst im TV, wie einst die Römer Wasser aus der Eifel zu ihrer Siedlung Köln leiteten. Theoretisch 40 km, aber um permanentes Gefälle zu gewährleisten, wurden es 95 km. Denn da war nix mit Liferandö.de, den Taschenrechner kannten die auch nicht und an GuglÖrth war überhaupt nicht zu denken. Aber richtig wichtig war eher, dass der Bahnchef „Hartmut“ Mehdorn nicht Bauleiter war.

Ganz schöner Aufwand, wo doch der Rhein durch Köln floss? Nää! Denn warum hoffen die Kölner, dass der Rhein die Altstadt jährlich überflutet? Sie wollen dass das Kölsch von steter Qualität bleibt. Kannst du dem Römer ja nicht anbieten. Oder mir. Erklärt aber das Programm von RTL.

 

2 Kommentare

Eingeordnet unter Daggi deklamiert