Schlagwort-Archive: Kochblog?

Kochblog dekadent

Nicht Kukident, nicht Kandis, nein: dekadent, sozusagen spätdeppertes Kochen.

Der enorm emsige Schriftführer sollte für Daggi zu Recherchezwecken ein Glas

Le Gusto Klare Delikate Brühe

besorgen. Oder Hühnerbrühe. Erledigt, 0,59 €. ALDI.

In München beim Schuhbeck wären es für die  Zauberbrühe locker 4,80 € geworden.

Was zaubert die denn so? Na, den achtfachen Reibach eben, netto, der nimmt es ja mit der Steuer nicht so genau. Mit Steuerdelikten in Bayern auffallen, da, wo eh keiner prüft, ist eine Leistung. Schätze: falsche Ernährung.

essen0027

 

Werbeanzeigen

3 Kommentare

Eingeordnet unter Daggi deklamiert

Die Physik in der Pfanne

Ja, was hat denn Daggi da wieder auf der Pfanne, werden erfahrene Followies fragen. Und zwar zunächst sich. Naturwissenschaftlich so weit vorne, diese Daggi, ob da zu folgen ist?

Doch keine Panik! Bewegen wir uns doch eher in der beliebten Blogrubrik „Kochblog“.

Und zwar wurde erforscht, wie man Pfannkuchenteig (für die coolen Jüngeren: Pancakes dough) in der Pfanne homogen verteilt, damit das so ein feiner Oschi wird.

Hier ein älterer Versuch aus der Experimentalküche der Dienstvilla, als es schon fast perfekt erforscht war, aber die Kamera verzerrte. Und das Licht war so seitlich. Irgendwie.

Pfannkuchen

Pfannkuchen als Pizza

 

6 Kommentare

Eingeordnet unter Daggi deklamiert, Dinkel Grundlagen

Hach, diese Franzosen!

 

(WM- extraordinär)

Pass auf:

Galette de pommes de terre,

da musste lange aber labern, biste watt zu spachteln kriegst.

Dabei willste nur schnell und schlicht:

Industrie 003

Als wenn datt so schwer wär…..

„Mmh, ein unerschrockener, dynamischer, neuer Außenreporter wäre dringend nötig. Jetzt, wo ich sehe- wiederholt sehe- welche Gefahren doch da draußen lauern, Daggi.“

„Nix da! Guck auf die DB- APP… sagen wir konservativ: den Fahrplan, den hat die DB ja wohl! und addiere 20 Minuten, da sind locker Fotos im Gleisbett zu machen.“

„Und wenn die pünktlich fahren?“

„Hahaha, damit wirst du Mitarbeiter des Monats, auch wenn der noch nicht um ist… ich schmeiß mich weg… DB… pünktlich….. kennste den? Käme ein Schweizer zur angegebenen Zeit in Köln an. Er so: „Sind die jeck!“ … ne, komm…“

5 Kommentare

Eingeordnet unter Daggi deklamiert

Kochblog extra

Zu Ohren kam mir, ein gewisser Jamie Oliver sei Starkoch, aber Pleite.

Und für den Fall, dass jemand in Panik gerät, weil neue Rezept fehlen, hilft Daggi gerne aus. Mal gucken, was sie heute auf der Pfanne hat.

Nun, zunächst fahren wir raus. Zum Angeln an den Fischweiher. Mit Lizenz, Angelschein, Lateinbuch, dem ganzen PiPaPo also.

Oh, da ist ja schon ein Schwarm Binnensee- Sardinen (sardinia theca lamina).

Sardinen

 

Ein Köder ist nicht notwendig, wenn man anziehend aussieht.

HA! Schon angebissen. Wir bringen den Fang direkt- also ohne Umweg über die „Fischerstube“-  in die heimische Küche.

Sardine01

Falls wir eine ohne Chili gefangen haben, heißt es zunächst: ordentlich pfeffern.

Solang kann die Dose geschlossen bleiben. (wg. Katze oder so!)

Dann servieren, schön mit wat dabei, is klar, oder?

 

8 Kommentare

Eingeordnet unter Daggi deklamiert

Für den sehr kleinen Hunger

Direkt als Kochblog rubrifiziert käme der Beitrag wohl in Schieflage.

Kleiner Imbiss?

Kalte Küche?

Ach, entscheiden Sie selbst, ob es ein auszuschneidendes Rezept ist:

>HappiHappi.

5 Kommentare

Eingeordnet unter Daggi deklamiert

Kochblog der Spezialitäten

Na, da wollen wir sehen, was Daggi wieder an wilder Exotik aus den Küchen dieser Welt aufgetrieben hat.

„Daggi?“

„Ja, heute wurde mir eine Spezialität der Krankenhausküche zugespielt.“

„Ah, klingt interessant. Für Kranke gibt es Feines? Gesundes?“

„Nun, watt mit Fisch… einer Art Fisch…. Fischiges eben.“

„Und, Daggi, wie sollen die Followies vorgehen?“

„Zunächst sind- ich vermute für eine Person von 16 kg- circa…. Moment— es sind genau: 3 Fischstäbchen zu besorgen. Die sind wohl- um Energie zu sparen- in der heißen Februarsonne aufzutauen. Geht im Sommer wohl schneller. Dann legen wir die in eine Pfanne mit Öl.“

„Mit Öl, das in der Pfanne erhitzt wurde? Ich Fuchs!“

„Nö. Ist ja der Trick. Lauwarmes Öl lässt die Stäbchen erst so richtig matschig werden.“

„Das klingt abenteuerlich, Lagerfeuer, wenn die Sonne untergeht und alle zu blau zum Grillen sind…. hach… damals…“

„Schriftführer! Am Lagerfeuer gab es sicher keine Möhren ungepfeffert dazu?“

„Nie! Fisch und Möhren? Gut, Fisch mit Bohnen, Zucchini, Erbsen oder noch watt. Oliven. Tomaten. Gebracht von Ober Gino. Aber nicht gepfeffert- ach! Gips nicht. Apropos Gips, Daggi. Sättigungsbeilage gibt es nicht?“

„Gibt es: kratzt du von der Rückseite gebrauchter Tapeten ab.“

„Sag nichts, die Kochfreaks ahnen es: warm und ungepfeffert!“

„Richtig. Bei gemütlichem Licht….doch…“

„Und wo gibt es solch feine Sachen, Daggi? Nicht jeder….. vermutlich niemand… kann das spontan nachkochen.“

„Nun, die DSVGO leistet da ihre Dienste. Ich kann nur das verraten. Das  Leckerli im Katholischen Krankenhaus Oberhausen zu suchen wäre falsch, aber es gibt ja noch anderen Konfessionskram, der nicht im Morgenland zu verorten ist. Oder Buddha bei die Fische ist es dann auch nicht … ach, lassen Sie sich es einfach nicht schmecken, Mahlzeit.“

Pani_640

7 Kommentare

Eingeordnet unter Daggi deklamiert

Daggis delikate Darbietungen

Oder auch: KOCHBLOG!

Wir befinden uns in der Experimentalküche in Daggis Dienstvilla.

Heute steht die Chefin am Herd, jawoll.

retro-1321078_960_720.jpg

„Und was wirst du heute zaubern, Daggi?“

„Nun, ich habe da an Ente  à l’orange gedacht.“

„Oh, das klingt exquisit. Da hast du sicher schon mal etwas vorbereitet?“

„Aber klar! Guxtu:“

Herzen19

„Daggi! Da ist aber keine Ente dabei!“

„Naja, ich mache Ente  à l’orange für Arme. So Richtung Vorpommern.“

„Oder Oberhausen.“

„Auch Pirmasens.“

„Bremerhaven?“

„Bayerische Armutsrentner auch.“

„Fang an!“

„Nun, ich ersetze die Ente durch Hühnerherzen. Fertig.“

„Und die Orangen durch Cointreau? Das klingt listig.“

„Genau, wir wollen doch den Kindern nicht die Apfelsinen wegfressen.“

„Ah, Cointreau wird ja aus Schalen + Schnappes gemacht, da verstehe ich den Sparansatz. Und wie gehen wir vor?“

„Zwiebelchen anbraten, Herzen dazu, würzen, mit Cointreau ablöschen, Brühe dazu, Sahne rein, Saucenpulver einrühren, 1 h blubbern lassen. Nudeln kann wohl jeder kochen.“

„Klementina (!), haben wir nicht dazu ein Bild im Archiv?“

Herz4

Ob Daggi jetzt öfter in der Küche steht oder will  sie dem Schriftführer nur ein weiteres Aufgabengebiet eröffnen? Man wird sehen…..

6 Kommentare

Eingeordnet unter Daggi dekantiert das:, Dinkel Grundlagen

Endlich wieder Verzweifelte!

Solch einen Volltreffer gab es ja ewig nicht mehr.

Das freut mich.

wordpress.com_stats_day_di

Dem Brother kann geholfen werden.

rtl

Zugreifen und nicht mehr nerven!

Köttel- Fix dauert noch. Ist das auch so’n Tütenzeug wie Maggi- Fix?

Für Köttelbullar?

Hier haben wir es ja:

Maggi Fix & Frisch Fix für Paprika-Hack Pfanne

kostet schlappe 2,25 €/100 g.

Wobei der Hauptbestandteil schnödes Mehl ist.

Zutatenverzeichnis: WEIZENMEHL, Gewürze (10 % Zwiebeln, Knoblauch, Chili, Koriander, Pfeffer, Kreuzkümmel), Stärke, Jodsalz, 8 % Paprika, Hefeextrakt, Aromen, Zucker, SELLERIE, Kräuter, Sonnenblumenöl, Maltodextrin, Emulgator Lecithine, Säuerungsmittel Citronensäure. SPUREN: MILCH, EIER, SOJA, SELLERIE, SENF

Hack ist da ja nicht bei, ich glaub et hackt!

Also, bis auf Maltodextrin, Emulgator Lecithine und Soja hat man das so oder ähnlich doch parat. Geht aber nicht fix, der Teig muss gehen und doch bleiben, so ein Backwahn, dann gibt es aber mehr als 100g für das Geld. Gut, die Pfanne fehlt……

5 Kommentare

Eingeordnet unter Daggi deklamiert

Daggis kühne Küche

Zum Wochenstart will Daggi erneut zur Rubrik „Kochblog“ etwas beisteuern. Heute präsentiert sie- und das wird wirklich nichts für jeden Geldbeutel, das kann verraten werden- eine Leckerei aus dem neuen Kochbuch von Franck Ribéry. Das ist ein Mitarbeiter der öden Fußballfirma in München. Und der speist schon mal etwas, was gut und teuer und goldig  ist.

Also auch: Courgettes Dorées oder auch: Goldene Zucchini. Aber nicht totbraten!

gold-01

Das Rezept schickt euch Daggi gerne zu. Einen frankierten Rückumschlag schicken und ab geht die Post. Oder:

 

 

12 Kommentare

Eingeordnet unter Daggi deklamiert

Daggis kleine Adventsküche

Das ist ja bekannt: schnell eine Kleinigkeit für zwischendurch zubereiten, man ist in diesen Tagen doch sehr eingespannt mit der Keks- Backerei oder anderen auf den Keks gehen. Letzteres ist bekannt auch vom Seehofer.

Trotzdem ist- wie stets- Sorgsamkeit in der Küche oberstes Gebot. So gelingt ein schmackhafter, nach Wunsch gebräunter Toast wesentlich besser, wenn man den Stecker in die Dose steckt. Und schneller geht es auch.

Schnitte_D

Symbolfoto

5 Kommentare

Eingeordnet unter Daggi deklamiert