Schlagwort-Archive: Karl Dall

Dall

Das hat er ja nicht verdient, der Karl Dall, in einem Nachruf des blöden Bayernfunks als Schulabbrecher nach der zehnten Klasse dargestellt zu werden. Depperte- sagt man so im Land der Angeber?- einst war die Schule nach 8 Jahren beendet, damit Geld verdient wurde, um euch Gestalten von der Alm locken zu können, zur bezahlten Industriearbeit.  Dann dauerte die Schule neun Jahre, Realschule gar 10.

Dann irgendwann kam das Abitur für alle. Und nur mit so einem Schrottschein kommst in den BR ein.

Oder mit heißer NATOphilie, wie euer Schlachthofgelump. Wie einst der Brebeck, beim erneuten Überfall Jugoslawiens.

Fesch, dass die Afrikanische Platte unermüdlich- jetzt ein schlimmes Wort für CSUler- arbeitet, damit Bayern verschwindet. Merkel- oh, noch ein schlimmes Wort- merke: die Alpen waren vor euch da, die hat nicht FJS aus folkloristischen Gründen persönlich aufgetragen. Und euer Ratzi- Depp schon gar nicht.

Das waren nämlich Hansi und Hubsi. Ich war nicht dabei, aber kenne ich auch  keinen, der das nie nicht anzweifelt, ewendöll gesehen zu haben, weil der HuberBauer dem Schorschi das sicher versichert habe, sagt der Alois! Und der RohrsennerSepp künnt das bestätigen…. wenn man vergäße, dass er bis zapperlodri halbenzweie noch an der Thek ghockt hab. Man solle seinen Abgang auf allerspätestens gegen, wenn es hoch kommt, so um Mitternacht erinnern. Das seien Interna. Und dafür brauchst a Abitur.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Daggi deklamiert