Schlagwort-Archive: Hollandrad

Doppel- Verschwörung!

Klar ist ja, Rauchmelder melden GRUNDSÄTZLICH nächtens, dass ihre Batterie bald leer sein wird. Oder hat jemand andere Erfahrungen gemacht? Komm, erzähl nicht….

Aber nun: wenn alle drei im Abstand von jeweils 1 Stunde sich melden…  …da stecken doch die Schlapphüte hinter!

DSC_2Mega_Pix

Zwei von drei. Daggis Dienstvilla hat lange Gänge…….

Aber es kommt ja noch dicker!

Will man Batterien besorgen- denn wer hält sich schon drei 9V Blöcke?- dann haben die im ALDI keine. Alle anderen Typen schon.

Denke ich mir, dann fahre doch später hurtig zum 9V Blöcke- Dealer. Und was ist? Du kommst keinen Meter vorwärts.

Von links die Kolonne der Rückrufler von AUDI.

Von rechts die Kolonne der Rückrufler von Mercedes.

Keiner InDissmUnßrmLande lässt sich wohl so gerne verarschen wie die Auto- Junkies, jedes Mal rennen die erneut zum Dealer, der ihnen den miesen Stoff andreht. Und wieder. Nochmal, immer hin. Können die sich kein Hollandrad kaufen? Oder ’nen Fahrschein? Nein, Mutti kräht ja dauernd nach mehr Wachstum. Diese Irre. Merkel_weg1

Nach dem Rückruf:

Kanal 011

 

Werbeanzeigen

5 Kommentare

Eingeordnet unter Daggi deklamiert

Daggi lauscht

Ob ihre Dienstvilla schon erwähnt wird, im Beitrag in dradio?

Lange Nacht des Ruhrgebiets

Finde das nicht dazu gehörende Bild:

3 Kommentare

Eingeordnet unter Daggi deklamiert

Eine Fahrt zum Blau

Es war ein eher heller Novembertag.

Ich saß in meinem Office in Daggis Dienstvilla und hörte die Internationale Presseschau im DLF.

Der Merkel wurde sehr gehuldigt. Eine Art Weltenretterin scheint die zu sein. Was ich so noch nicht bemerkt habe. Mir wurde ganz anders. Kotzen oder fresh air snapping!

Schnell angezogen und mit dieser Eleganz den Holländer aus dem Keller gewuchtet; mit der Eleganz, wie sie der NL- Nationalkickerei temporär so abgeht. Die haben ja auch keine Merkel. Ob das davon kommt?

Egal. Meine Destination lag südlich. Ich bog links ab und der warme Südwest trug den Mief des noch fernen Müllautos ans Näschen fein. Schnell einen Haken schlagen und weiter.

Schnell erreichte ich Mülheim.

Wie es schien, wurde ich erwartet?

DSC_2Mega_Pix

Sehr witzig!

Doch was war das? Keine neuen Baulöcher, keine Absperrungen. Wollte man Radfahrer nicht mehr ärgern? Seltsam, so schnell wird eine Jahrzehnte währende Tradition doch wohl nicht gekippt? AH!

Man war anderweitig beschäftigt.

DSC_2Mega_Pix

Der KAUFHOF wird abgebaut. Doch diese Sperre tangiert mich nicht. Doch was ist das?

DSC_2Mega_Pix

Plant Daggi einen neue Dienstvilla an der Ruhr? Wo ich doch ausdrücklich R H E I N sagte? Na, wem es da nicht das Bild verwackelt muss schon ein unerschrockener Stratege sein. Nun denn.

Ohne weitere Behinderung erreiche ich das Ziel.

Ein Ziel, von dem Anke neulich munkelte, da wäre etwas in Sachen Anstrich geschehen, dort, bei den legendären Blauen Pumps.

DSC_2Mega_Pix

Also, wenn die nicht blau wie ein CSU- Ortsvorsteher sind….

Ich fahre zurück. Doch was sehe ich da? Es begegnen sich zwei Linienbusse der 133, beiden Fahrtzielanzeigen ist Saarner Kuppe zu entnehmen. Ich bin beruhigt. Es ist doch noch das Mülheim das ich kenne. Nur will man nun die Fahrgäste statt der Radfahrer irritieren.

Der Südwest- nun von hinten- schubst mich an.

 

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Dinkel Grundlagen

Thesen im Test

Heute wird der alte Leitsatz getestet:

Nutzer von Karren in silbermetallic machen immer als letzte das Licht am Auto an.

Versuchsaufbau:

  1. Scheißwetter
  2. Ein Grund, aus der Dienstvilla zu gehen

Zu 1) √

Zu 2) Getränke bestellt, aber nicht genug Geld da

Also los. Fahrrad raus, Licht an und los. Sind ja nur 900m.

Und siehe da, dort hinten vor der  grauen Wand am Krankenhaus..HALT!..die heißen ja heute Klinik oder so, da kommt schon so eine Metallicschüssel, natürlich als Solist im Verkehrsstrom  ohne Licht. Schnell Geld holen, Auftrag erledigt. Dachte ich. Aber der Automat nicht. „Wenden Sie sich an Ihren Kundenberater“ Im Automatencenter?

Ne, das geht klar. Scheißwetter ist ja noch immer, also die 2 km zur Hauptstelle brettern. Da klappt es. Und auch das Erspähen zwei weiterer Metallicschüsseln ohne Licht. Ein voller Erfolg. Für die Wissenschaft kann man ruhig nass werden.

Unerforscht bleibt aber, warum die Hirnis unbeleuchtetes Fahren vorziehen. Weil metallic genug glänzt?

So, jetzt bin auch wieder trocken. Und es regnet auch nicht mehr. Getränke ab 15h dann.

8 Kommentare

Eingeordnet unter Daggi, Daggi deklamiert

Für Horst

Und seine Wilden in Bayern.

Nehmt ruhig, greift zu. Beim Strom.

Ich bin ja nicht so.

Ich lasse da einfach Strom an mir vorbei fließen.

strom-16

Daggi ist besser als SEHR GUT. Gewiefte LeserInnen wissen das.

Und natürlich MIT Warmwasser.

Zunächst habe ich also 1€ weniger im Monat zu löhnen. Aber weil die dösigen Bayern ja weder Strommasten oder Windräder mögen, noch Atommüll einlagern oder gar Strom selber produzieren wollen (oder nicht können?), steigt das ja bald deutlich, damit neue Leitungen verbuddelt werden.

 

DSC_2Mega_Pix

Energiekontinuum der Dienstvilla. Hat man oder eben nicht.

 

2 Kommentare

Eingeordnet unter Daggi deklamiert

Was nun?

Da stehe ich an der Straßenecke und dann das:

fahrrad-frei

Ich brauche aber:

fahrrad-frei3

Wenn mich da die Ordnungshüter erwischen!

Und sie werden mich erwischen.

Den stinkenden Verkehr sollen sie ja nicht erwischen.

Aber wir werden siegen! Nach Düsseldorf darf wohl bald kein Diesel mehr rein.

Werde fix eine Kampagne anleiern…..

Diesel in die Düssel!

….nee, warte, das ist erst ein Denkansatz, du musst auch mittun!

Oder der hier:

Pfeif dir rein ein Frankenheim

und lass das mit dem Diesel sein!

…warte ab, wenn es erst kühler wird draußen und drinnen….

 

 

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Daggi deklamiert

Genehmigt, Herr Schriftführer!

Der Schriftführer ist auswärtig unterwegs.

Ein neues Betriebsrad hat eure Daggi  ihm genehmigt.

Ein Foto wollte er mitbringen.

Ach, da kommt er ja.

DSC_2Mega_Pix

 

„Na, was haben wir uns denn dabei gedacht? Sind wir jetzt in einem gewissen Alter?

Der Jaguar-E unter den Hollandrädern ist das wohl? Mit Doppelrohr, hoho!“

„Daggi! Es ist nicht wie du denkst! Es kommt doch auf die Größe an.“

„Eben. Sag ich doch. Und? Hat es gewirkt,  outdoor & downtown?“

„Lass es mich in einem Rätsel sagen… die Antwort findest du in folgendem Lied…. und die Stelle mit „… his head hit a sidewalk corner stone… “ ist es nicht!“

 

4 Kommentare

Eingeordnet unter Daggi

Feinstaub ist ein hartes Brot

Naja, wenn die Schilder erst aufgestellt sind und die auf dem Weg in die Stadt von den Hirnis, die temporär sie noch bedienen, noch nicht umgeworfenen LKW ihre Umleitung fahren, ist alle supi. Penibel wird bei der Beschilderung darauf geachtet, dass der Verkehr nicht bei Anwälten (hier: den eher erfolgreichen, nicht den dösigen Pfeifen … äh: anderen Gestalten halt) auch nur minimaltangential, geschweige direktissimo, seinen Weg findet.

Eher dorthin, wo man die Raucher verortet, schickt man die Karren maximus.

Damit ist der offizielle Teil erledigt. Die Zuständigen finden sich … ach: geil.

Für die Details sind sie nicht zuständig, dafür haben sie doch Leute, glauben sie selbst zwar nicht, macht aber auch nichts. Ist ja eher für die Statistik. Also das Schilder hinstellen.Im Drecksnest Stuttgart und drumrum regieren ja 2 Grüne Restposten. Nützt es was? NÖ-HÖ!

Und daheim? Nun….

eben fiel es mir wieder ein. Kärnten und oder Steiermark haben die Laubbläser verboten. Wg. Feinstaub.
Und warum fiel es mir eben ein?
Nun, ich befuhr mit dem Hollandrad die Hauptdurchgangsstraße Richtung Norden (hier: Himmelsrichtung, nicht Doornkaat!).
Und da betätigte sich ein Männchen mit dem Bläser. Blies den Staub von der Begrenzungsmauer sinnfrei auf die Fahrbahn. Autos bliesen den dann zurück, ich mittendrin.
Nun die Frage: bei der geballten Hirnlosigkeit dieser Tätigkeit vermute ich zunächst die Strategen zur Verschleierung der Arbeitslosigkeit dahinter. Oder ist es die Stadt? Aber der Held der Arbeit  hatte keine Schutzkleidung. Privat gar? Dann dringend von der Piste holen.
Man kann  ja nicht die Schilder FEINSTAUB dort aufstellen und dann rumsauen lassen, oder?
Sicher kann man! Schilder machen sichert doch Arbeitsplätze. Und blasen auch. Hab ich  gehört…

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Daggi deklamiert

RADgeber Verkehr

Ich begrüße Sie zur Märzausgabe im Serviceblog.

Na, geht es Ihnen nicht auch so? Sie blicken in die gleißend-  sonnige Landschaft draußen  und sehen, der Schnee ist final zerschmolzen! (Prognose, aber ich bin ja nicht der Wetter- Onkel) Wer mag da nicht schnell in den Keller laufen und das Fahrrad rauswuchten, sei es für eine ausgiebige Rundreise auf Fontanes Spuren durch die ehemalige Mark- nun Euro- Brandenburg oder sei es nur um mal schnell zur Post zu….äh…ach, nennen wir es: flitzen. (Prognose, aber ich bin ja nicht der Stoppuhr- Onkel)

Gedanke gefasst und losgefahren, das spricht der Kriminalist wohl von “ Tateinheit“. (Prognose, aber ich bin ja nicht der Schimanski- Oppa) Doch was ist das? Dieses pffffffft….bedeutet: tschüssikowski, praller Pneu! Doch das muss nicht sein! Greifen auch Sie zum Reifen mit integriertem Pannenschutz. Den auch Ihr Ratgeber- Onkel hier nun seit 16 Monaten ohne einen Defekt fährt. Und zwar bei (fast) jedem Wetter, wie das Belegfoto schonungslos dokumentiert.

Am sehr, sehr südlichen Polarkreis

Am sehr, sehr südlichen Polarkreis

14 Kommentare

Eingeordnet unter Daggi deklamiert

Destination: Schweiz (eine Bildergeschichte)

1

Es war wie üblich  10 nach 10, als die Tageskonferenz in der Dienstvilla begann. Nicht üblich war jedoch, sie im abhörsicheren Technikkeller abzuhalten. Doch Daggi hatte sicherlich einen Grund; was sie offensichtlich hatte, war ein Koffer. „Der muss dringend in die Schweiz. Du nimmst den Nachtzug bis Lörrach, Hollandrad geht mit,  der Fahrschein (so nannte sie die Boarding-  Tickets noch immer!) ist ausgedruckt. Kommst also ausgeruht an, dann Grüne Grenze, 16:00 Kontaktperson in Lupsingen treffen, Koffer übergeben. Der Verschluss- Code ist unter das vordere Schutzblech gestempelt, alles klar?“. „Sicher.“

2

Bei Pratteln wollte ich die Grenze passieren, aber hoppla, diese Schweizer! Stellen aber noch hinter jeden Baum einen Grenzposten. Er fand es sonderbar, dass da jemand mit einem 3- Gang- Velo in die bergige Schweiz wollte. „Tja, Chefinspktor, alles Übungssache. Manchmal ist man nach der Trainingsrunde so müde, du schaffst kaum noch ein Puzzle zu legen. Will er mal meinen Antritt sehen?“. Nun nickt der Schweizer ja eher unhastig. Und bevor er fertig genickt hatte und den Koffer inspizieren konnte, war ich schon im Wald verschwunden. Die Route hatte ich mir genau eingeprägt. Sollte ich den großen Gotthard Tunnel erreichen, wäre ich falsch abgebogen. Aber ich war goldrichtig, denn da war der kleine  Tunnel ja schon.

„PS“?….war auch hier?

Ich sah früh das Licht am Ende des Tunnels. Aber was war das? Weiterlesen

8 Kommentare

Eingeordnet unter die Darstellerin, Dinkel Grundlagen