Schlagwort-Archive: Fische

Tierlieb?

Oh, prima!

Bitte die Racker füttern, während ich mal eben weg bin.

Aber nicht mit Dinkelschnitten!

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Daggi

Weltmeisterlicher Einkauf oder:

Aus „PLUS“ wurde „Netto“.

Aufmerksame Beobachter wundern sich bestimmt, denn dass nach den Leistungen während der ersten 6 WM Tage Blinki wieder aufläuft, wird nicht von wenigen als Sensation bezeichnet.  Zumal der heutige Gegner ja ein völlig unbeschriebenes Blatt ist; bisher trafen während Pflichteinkäufen Blinki und Netto noch nicht aufeinander.

Die Hymnen:

Zuerst die von Netto:

Blinkis Hymne:

Münzwurf: Blinki gewinnt die Wahl und versenkt sofort die Mark in den Einkaufswagenerlöser. Schon ist er in des Gegners Hälfte, da segelt auch schon die erste Bananenflanke….doch …vorbei. Glück gehabt, das wären ja BIO- Bananen. Souverän umkurvt er den ersten Aktionsartikelstand, dreht sich kurz, ….und schon liegen die echten Bananen im linken Winkel.

Vor ihm sind die Räume eng, er startet in die Gasse, ja, das macht er gut: Nougat immer doppeln, das ist die Hamburger Schule! Kann er  nun das Naschwerk abschütteln? Wird..ja.. da.. Doppelpass mit Dinkelschnitte….vielleicht zeigt uns die Regie nochmal die Szene…ah, ja, …das war doch die Roggenschnitte. Und ein Schiedsrichter hätte dieses Hilfsmittel ja nicht. Aber eindeutig: Roggen.

Was ist da los? Blinki bewegt sich nur noch schleppend! Schon ein Krampf, von denen wir ja schon so viele sahen? nein, nein, nein , es ist das Weinregal, das ihn bremste. Und mit einem Pass aus dem Handgelenk versenkt er einen „Cabernet Shiraz“ aus Australien mitten in die Maschen. Tja, die Australier liegen ihm ja…..

Geplänkel im Mittelgang, Spaghetti, Tomaten, bekommt er mehr Würze ins Spiel?….Salz, Salz, Salz! Er  greift sich Salz….Knoblauch, Zwiebeln, welch ein Paukenschlag!

Jetzt geht Blinki steil, die Putzmittel haben das Nachsehen, etwas Wurst, dann Käse…welch Doppelschlag!

Geschickter Flügelwechsel, nun zeigt sich, warum er in der Startelf steht und nicht Felli. Er geht dahin, wo es wehtut, er ist bereits mitten in der Fischabteilung, tütet ein, die Sache scheint gelaufen.

Nun führt er den Karren zügig zur Kasse, er ahnt, wo die freie Kassierein wartet, …..auch hier kein Geplänkel mit Card + PIN, direkt das Geld hinschnippen….ja, noch ein Blick zur Uhr…der Abpfiff!

6 Kommentare

Eingeordnet unter Uncategorized

Primzahlen & Fellmonsterchen,

können doch unmöglich Thema nur  eines Beitrags sein!

Stimmt! Die Primzahlen stehen nur im Titel, damit diejenigen, die Mathematik schon in der III abwählten- also die FDP- Brut- gar nicht erst weiterlesen. Denn heute geht es um die lange angekündigte Überraschung, die „Fellmonsterhilfswerk“ zu nennen einerseits zu dreist wäre; andererseits auch mindestens eine Aufgabe für den Bundesjogi -HORST natürlich. Bzw.  des Horstis First Lady  (Nein, kein Kalauer hier!) sein dürfte.

Aufgabenstellung 1 ist, eine permanente Erinnerungshilfe für die allmorgendliche, orale  Schildi- Pillen- Einnahme zu schaffen.  Bzw. hat sich das so ergeben, als es anstand, die Küche zu tapezieren. Die Aufgabe gab es so ja nicht, aber anders als im Bundestag folgen hier schon Taten, bevor die noch nicht gegründete Kommission sich erstmal vertagt hat. Ratzfatz!

Ratzfatz also Tapete 1

nahe der Kochstelle drapiert.

Und die scheint zu rufen „Immer heftig Fische essen/ dann musst du keine Pillen futtern!“

Ist aber das Kind erst in den Brunnen gefallen, kann die Tapete, mutig im Wachwerdbereich des Domizils verklebt, schon die allmorgendliche Mahnerin  sein: Pille zuerst! „Aber“, vernehme ich hier zu deutlich, „wenn die Äuglein so früh aber noch nicht so weit offen sind, wie es bei der Weltbeherrschung  zwar nötig wäre, was dann? war wohl nix!“ Hoho, pariere ich lässig, denn was im Bild nicht so deutlich wird, die Fische sind erhaben! Und das nicht nur über die Schweinswürschterl des Bayern Uli! Nein, auch von der Grundbahn der Tapete treten sie leicht hervor. 3D Effekt praktisch. Wer also in der Frühe nicht elfengleich zum Bade schwebt, sondern gemächlich an der Wand lang tappert (†) wird so auch haptisch (Für Schalker: Wennze dranpackst, merkste datt gleich) an das Schildi- Präparat erinnert! Patentamt, ich komme!

Nun zur Aufgabenstellung 2: Das „Anti- FCB und auch etwas Anti- HSV aber durchaus PRO- Werder- Frühstücksbrettchen“, welches die zukünftige Weltherrscherin so kühn aussuchte, sollte im Sinne des guten Fußballs wieder Zierde der Wand werden. Aber so, wie zuvor, geht das mal gar nicht, nö:

Kann ich nicht bringen, so farblich, nee, geht nicht.

Oder? Eben! Natürlich sollte man nicht den ganzen Raum so bemustern, wirst Du bekloppt, da wurde weniger als ein Tapetenfischröllchen verbraten.

Und zur Haupttapete passte das Brettchen dann wieder:

22 Kommentare

Eingeordnet unter Dinkel Grundlagen

Daggis Denksport 009

Eilmeldung!

Die Stadt Duisburg  setzt als erste Kommune die Forderung vom GuidOohWeh  konsequent um und die 1€ Jobber permanent zum Schnee fegen ein. Und wer soll nun, wie sonst gewohnt, den Plastikmüll- Destination ja wohl eindeutig: Nordsee, zumindest aber Holland- wieder in den Rhein retournieren? Der Niebel?

12 Kommentare

Eingeordnet unter Denksport

Daggis Frühlingsboten 03

Das Eis taut weg, der Schnee wird nasser.

Am End` wird alles wieder Wasser

in Flüssen und im Meere sein.

Das finden viele Fische fein.

Und wärmt die Sonn`des Menschen Hirn

heißt`s Pause für den Regen……..

9 Kommentare

Eingeordnet unter Daggi deklamiert

Antizyklische Blog- Buster 007

Nun ist heute ja einerseits „Altweiber“. Dazu reicht man = WDR eine Musi, die jeden Fisch vergammeln lässt. Selbst norwegischen Gammelfisch.

Wie gut, daß ein Zufall wie dieser Kommentar mich auf eine Fischfährte brachte. Und da ich ja ein großer Freund der Fische bin (was diese irgendwie anders sehen, solange sie noch sehen können, GNAMPF), kommen  nun diese  Österreicher zu Wort und Ton:

A Hompätsch* mit a Wäu wos an Downloads hams aa:

bratfisch: klick

Fesch!

*Mundart nach: Wörterbuch: klick Korrekturen bitte unten eintragen

Ein Kommentar

Eingeordnet unter Daggi dirigiert

Daggis Winterdienst 03

Na Leute, des Schnees graue Restpampe ist noch euer Augen böser Schmerz?

Trüb, grau & düster wie Roland Koch an seinen hellsten Tagen, so präsentiert sich der Alltag in sweet home Europe? Hier ganz anders. Alles klar, alles frisch. Und ich topfit. Naja, die ollen Kohlenhalden mit BigPI hoch, endlose Fellmonster- Wanderungen an dänischen Küsten, ich mach da ja immer mit. Gerne. Hält ja fein das Tanzbein still, aber auch in Form.

Geheimtipp, das hier. Vom Top- Super Promi Trubel: Nix.

B- Prominenz gesichtet. Den Rahm, den Sittler, naja. Uii, der Loddar auch! Werde zügigst wieder Fische gucken.  Mit Selbstauslöser- Unterwasserkamera  ins Haifischbecken. Mal ein Foto? Kommt==>

Bis bald, tausend Grüße, Daggi

6 Kommentare

Eingeordnet unter Dinkel Grundlagen