Schlagwort-Archive: Dienstvilla

Daggis Denksport 159

Heute setzt es eine leichte Rechenaufgabe.

Also leicht im Sinne der Nicht- Laberfach- Studis.

Grundrechenarten reichen, werden aber oft beim Abi weggezüchtet.

Da ist der Betrug im Alltag dann leichter für gewisse Gestalten.

Kam ich drauf über ein Immo- Dings, so ein Wohnungssuchportal, das auch einen Umzugskostenrechner anbietet.

Einen Umzugskostenrechner von Hirnis für Dummis wohl.

Wollen die mir 9 cbm für Bücher anbieten.

Nun, werte Denksportler, berechnet das Volumen für  für 23 m.

Die Größe der Taschenbücher ist dabei großzügig mit dem Maß gebundener Bücher (ohne Bildbände) anzusetzen.

Zahnrad

Daggi, willst Du nicht auch rechnen, wenn die Dienstvilla umziehen will?

Schon, aber auch theoretische Fortbildung ist nötig. Lass doch die Follower rechnen!

Alle?

Alle!

Wahnsinn…. auch den. .. Dings… na sag schon…

Schlampe3

 

 

 

Advertisements

2 Kommentare

Eingeordnet unter Daggi deklamiert

Daggis Frühlingsgefühle

Daggi schaut versonnen aus dem Panoramafenster des Kaminzimmers.

Eine müde Sonne schaut zurück.

Fenster

Hier wird aus Gründen des Datenschutzes nicht das authentische Fenster gezeigt. Und die ganze Dienstvilla kriegst du eh nicht auf ein Bild 🙂

Und wie sie so versonnen guckt, bemerkt sie, dass es wieder nur ein feucht- kühler Winter war. Kein kalter. Schnee? Neee. Und so lagerte  auch in diesem Jahr wieder reichlich Holz hinter der Hütte. Ausgekühlt war der Kamin.

DSC_2Mega_Pix

7 Kommentare

Eingeordnet unter Daggi deklamiert, die Darstellerin

So trendy!

Es ist ja so. Daggi achtet zwar darauf, dass in ihrer Dienstvilla gewisse Vorschriften eingehalten werden. Doch für Schnickschnack fehlt der €! Der  eher solide im sicheren Hafen ankert, dort wo es eher kein Meer gibt. (Ich sollte Daggis Schweizer Konto elegant umschreiben, die arme Schweiz hat doch jetzt die Blattern, da muss man nicht noch nachsticheln.)

Aber an der Sicherheit in der Dienstvilla darf es nie fehlen.

So wird stets dafür gesorgt, dass mit Sicherheit immer eine friesische Erfrischung parat steht. (Der Sponsor will leider nicht aktiv werden).

Für modische Belange ist auch ein Schriftführer also selbst verantwortlich.

Und als dieser kann ich nun und hier und jetzt verkünden, den D-Zug des Trends noch erreicht zu haben. Sich bei den Hirnis einzuschleimen, es gelingt! Man muss nur die Hose für einst so raundäbaut 25€ lange genug tragen, dann wird sie trendy. Cool. Scharf. Oder: kaputt sein.

Yeah! Als Mitternachts- special- Sale bei ibäh zu ersteigern.

Das Angebot fängt bei 86,93€ an, guxtu! Oder hast du es so dicke, neues Äpplfon und neue kaputte Bux für 120€ werden dein? Ja dann.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Daggi

Mittelhoher Besuch

Na da schau her.

RTL2 stöbert durch Daggis Welt.

Suchen die etwa heiße Filme? Biddeschööön!

Oder nur Inspiration?

Bildschirmfoto

„Herr Schriftführer, schau doch nach, ob nicht noch eine Autogrammkarte für die hier rumliegt. Weißt doch, die 2011 gefertigt wurden, als die TV- Dödel alle nach „Big Brother Daggy nackt“ suchten. Oder sind die Kärtchen schon vergriffen?“

„Gerne Daggi, wer mit dem IE 9 rumgeistert ist sicher für jede Zuwendung dankbar. Moment, wo lagern die noch …..unter RTL, kommt nix weg hier. So:“

Zugreifen und nicht mehr nerven!

Zugreifen und nicht mehr nerven!

Ein Kommentar

Eingeordnet unter Daggi deklamiert, die Darstellerin

Vom knallharten Bizness….

…berichtet heute wieder einmal Eure Daggi persönlich. DaggiBlinker

KLOPF KLOPF machte es, und der Schriftführer schneite herein. Richtig, die jährliche Tarifrunde in der Dienstvilla stand ja schon wieder an. Wie die Zeit vergeht. Zu schnell, denn was musste ich da hören? „Ein Musikzimmer möchte ich, Instrument inklusive + Inflationsausgleich“, tönte er. „Mal was Eigenes machen, Selbstverwirklichung und so, auch mental, ey“, hieß es.

Ich beschied ihm, wenn es um den örtlichen, zurechtgemogelten Ausgleich eher nach Kanzleramtssprecher denn nach dem Bundes- Statistikamt geht, wäre das gebongt. Persönlich berechnete Inflationsrate gibt es aber nicht. „Musikzimmer geht auch klar, aber bei dem Instrument bewegen wir uns zunächst besser im Online Bereich. Man kennt das ja, erst quengeln, und dann liegt das Teil in der Ecke.“

Gesagt, getan:

mo094

Und, Leute, jetzt klimpert der sich da einen zurecht, ich gehe erst mal wandern, ihr könnt das Talent ja mal belauschen, als ob DAS was werden könnte…..

4 Kommentare

Eingeordnet unter Daggi deklamiert, Daggi dirigiert

Neues aus der Dienstvilla

Na, da hat sich aber jemand wohl etwas voreilig des neuen Sitzmöbels bemächtigt?

Stuhlw

Der Stuhl ist für den Schriftführer. Das pfeifen doch schon die das Bild gibt den Typ wieder– Spatzen von den Dächern, Daggi! Höre hin! Räume das Feld! Zack, zack.

StuhlwD

9 Kommentare

Eingeordnet unter Daggi, die Darstellerin

Post für Klementina

Botscvhaft

Ich so: „Und? Was schreibt wer denn so?“

Sie so: „Vom Einbürgerungsamt:

Sehr geehrte Frau Klementina, uns liegt Ihr Antrag zur Erlangung der deutschen Staatsbürgerschaft vor.  Das sieht so weit auch alles ganz prima aus. Bevor wir jedoch Ihrem Antrag vollumfänglich entsprechen können, ist da allerdings noch ein Detail zu klären. Aus Ihren Anlagen entnehme ich, dass sie bei Daggi Dinkelschnitte als Leiterin des Tätscheldepots mit der Subfunktion „Jeverbestandskontrolle“ tätig sind. Das ist quasi sicher wie ein Beamtenjob- ich weiß ja, worüber ich schreibe. Nun müssen Sie, Klementina, aber bitte beachten, dass in der Beraterrepublik D nicht permanent  getätschelt wird. Und damit Ihnen der Alltag außerhalb der Dienstvilla in dieser Hinsicht vertraut wird, ist es nötig, ein sog. Freiwilliges Asoziales Jahr (FrAJa) zu absolvieren. Momentan könnte ich Ihnen da etwas bei einer Großbank oder dem Verfassungsschutz anbieten. Verkürzen können Sie die Maßnahme aber, wenn Sie sich für die FDP entscheiden.

Ich hoffe, das ich bald von Ihnen höre.

Mit freundlichen Grüßen

(Das Schreiben wurde maschinell erstellt und ist ohne Unterschrift gültig)

5 Kommentare

Eingeordnet unter Dinkel Grundlagen

Daggi tätschelt wieder

Wenn auch extrem viele Vorschläge zur Verbringung des Sandes an die Lagune der Dienstvilla eingingen, kann Eure Daggi konstatieren, dass die doch durchweg eher theoretischer Natur waren. Nicht dass ich das Nagelstudio nicht noch mal aufgeschlossen hätte, um das eine oder andere Patscherchen nach zupackender Tätigkeit zu restaurieren, ach was, aber so erhält eben mein Schriftführer den Tätschel für erledigte Arbeit. Und Ihr? Ihr guckt jetzt mal schön, wie meine Lieblingsbucht nun ausschaut:

Sandberg44

Na? Blasser vor Neid als der Sand geworden?

Mal ’nen Köpper versuchen?

10 Kommentare

Eingeordnet unter Daggi deklamiert

Zeit für Leserpost

Da schreibt uns Andrea aus O.:

Wie, was? Blinkschnitte, Dinkelfeuer oder wer ist wo was dabei?

Nun, Andrea, das ist eine Aufgabe wie gemalt für meinen Schriftführer! Das hat er  schön aufgemalt, wie das in der Dienstvilla und drum rum von Hannover bis Jakutsk- welch Imperium!-  so ausschaut. Alles klar?

 

Organigramm. Klick macht es pfundig

 

4 Kommentare

Eingeordnet unter Blinkis Basteleien, Daggi deklamiert

Eine Strafsache?

Dienstag, gegen acht Uhr. Daggis Schriftführer äugte um die Verdunkelungselemente nach draußen, auch  outdoor genannt. Der Morgen präsentierte sich in diesem besonderen Grau, das sich üblicherweise über Städte legt, in denen führende Spezialdemokraten sich angesagt haben. Sollte etwa der Kandidat heute….doch es war zu früh, der Magen noch zu leer, Näheres würde sicher später der Ruhrgebiets- Monopolpresse zu entnehmen sein.

Klementina reichte die Post in die Schreibstube des Schriftführers. Mit einem „Was haben wir denn ausgefressen?“ segelte das Schreiben von der Staatsanwaltschaft Duisburg knapp neben den Kaffepott. Flugs rief der Schriftführer in einem Binnendialog mit sich selbst noch einmal die aufrüttelnsten der aufrüttelnden Blog- Einträge der jüngeren Vergangenheit auf. Diese, mit denen er das stumpfe Schwert der Ohnmächtigen…nee.. die Schwerter wider die Sumpfsinnigen….quatsch, den mächtigen Stummel der Sinnlichkeit….uarghh..Kaffeepause!

Und während er nun seinen Kaffee schlürfte, ordnete er die wirren Gedanken. Hatte der Kandidat, den er aus Respekt vor dem Amt nur noch klein schreibt, die Staatsgewalt auf den Plan gerufen? Oder gar der Papst in Sachen Kondombaum? Oder nur der Nuhr wegen des entlarvenden Mini- Musicals? Aber noch läutete niemand, ihn, den Schriftführer, zu holen. Würde das Rollkommando überhaupt läuten? Oder sich von unten Zugang zur Dienstvilla verschaffen? Wenn man den Geräuschen glauben durfte: Letzteres.

„Sollen wir heute Pellkartoffeln machen oder lieber ein Schnellgericht, Blinki?“ Daggis Timing war mal wieder goldrichtig. Nicht umsonst war sie so populär. „Mo..Mo..ment..chen.“

Der Schriftführer nestelte den Umschlag auf.

Sehr geehrter…(das schreiben die ja auch im Extremfall!),

…….das Verfahren ist eingestellt worden. Hä? Welches? Besonders schwerer Diebstahl.

Aaaach soooo! Die meinen den Einbruch-Diebstahl im Keller, bei dem nichts geklaut wurde. (3D DasDaggiDing berichtete) Aber heftig ermittelt. Erst gab es einen Anruf, wem einer der geknackten Keller gehört, weil der beknackte Vermieter das nicht weiß, danach eine zweite Begehung durch einen Kommissar. Jetzt verstand der Schriftführer, warum die Steuerfahndung so unterbesetzt ist. Man kümmert sich eben nur um die ganz großen Dinger. Wie eben dieses, das ohne Schaden, worüber aber nun eine Bescheinigung als Anlage zur Vorlage bei der Versicherung vorliegt. Gut, ein Schloss musste erneuert werden, aber wie abrechnen, wenn kein Beleg vorliegt, da Schloss noch vorrätig.

Mittlerweile war es sonnig: Pellkartoffeln + Makrele + Butter!

7 Kommentare

Eingeordnet unter Uncategorized