Schlagwort-Archive: Brücke

War es

Schluck1

Hinterlasse einen Kommentar

8. Mai 2017 · 09:37

Daggiley 2/2

Was bisher geschah

Schnell sprach sich rum, wo Daggiley sich nun täglich in milder Maiensonne präsentierte.

Die Leute strömten herbei.

Hotelschiff, sehr stilprägend mit Vorder- u.Hintergrund.

Kreuzfahrt*schiff, sehr stilprägend mit Vorder- u.Hintergrund. *kreuzfährt man auch auf Flüssen. Oder heißt das Längsfahrt? Egal.

Es wurde eine mobile Außenstelle der Dienstvilla errichtet. Ein kleiner Eintritt sollte schon verlangt werden. Daggis Schriftführer wurde Kartenabreißer. (für jüngere Leser: Ticket- Manager. Klingt cooler, bringt aber weniger Geld) Und Daggi kämmte und kämmte und kämmte. Aber nur halbtags, des Lichtes wegen.

Daggi, Fels. Kamm

Daggi, Fels. Kamm

Und der Schriftführer wachte emsig an der Kasse. Und sollte er jemanden erwischen, der ohne seinen Obolus zu entrichten sich reinschleichen wollte, wurde er diskret zum „Notausgang“ geleitet. Und Tschüß!

Wer betrügt, fliegt!

Wer betrügt, fliegt!

2 Kommentare

Eingeordnet unter die Darstellerin

Ich habe den Durchblick

DSC_2Mega_Pix

2 Kommentare

27. September 2014 · 11:56

Daggi und die Schlossbrücke (3)

Nachdem neulich ein Unhold Daggis neuen Trend „Schlüssel an die Treue- Schlösser hängen“ zerstörerisch  torpedierte, schlägt nunmehr Daggi ihrerseits zurück, Schuft!

IMG_0004

Daggi scheute auch nicht davor zurück, externe Fachkräfte zu beauftragen, wenn es final darum gehen sollte, einen Schlüssel auf ewig unlösbar am Geländer anzubringen. Dr. Grüni tüftelt bereits an einer Lösung.

Berechnung der Permanenz- Konstante  PHI_kon.

Berechnung der Permanenz- Konstante PHI_kon.

20 Kommentare

Eingeordnet unter Daggi deklamiert

In der verbotenen Stadt

Wer mit der Fahrrad Klingel von Werder Bremen durch die Botanik brettert, hatte in jüngerer Vergangenheit kaum einen Grund, nach Gelsenkirchen zu fahren. Das ist heute ja anders! Die Schalker fuhren die höchste Heimspielpleite seit 19hundert irgendwas mit 70 ein und Bremen siegte bei den ehem. ex. top- Giganten in Hamburg. Also los.

Bottrop wird nur peripher getätschelt, warum, sieht man hier sofort:

IMG_0001

Zack, zack, schnell Essen- Karnap queren. Es ist nicht warm, da geht das flott.

IMG_0002

Oh, zu flott! Leicht verpeilt. Aber die Schalker Farbe stimmt.

Weiterlesen

4 Kommentare

Eingeordnet unter Daggi deklamiert

Hörbuch zum Herbst

Daggi muss was erledigen.

Hier bekommen Sie alles geboten; nicht nur die Erst- u. Zweitstimme!

Achtung: Während der Aufführung gilt über Daggis Dienstvilla ein Überflugverbot für die Maschine des US- Präsidenten.(…Momentchen…wie, Daggi?..)…jau: für DEN auch!

Zunächst die Fassung für den Kulturbetrieb rund um arte, 3sat und das Dschungelcamp.

Nun die Version mit Beleuchtung. Für Oktoberfestler, Wahlgewinner und Dschungelcamper.

 

2 Kommentare

Eingeordnet unter Blinkis Basteleien, Daggi dirigiert, die Darstellerin

Pylone, Pötte und ….auch Pumps?

Es gibt dieses gewisse Wetter, da fängt der Holländer schon früh an, mit den Klingeln zu schnarren.Berge, Täler, Auen; er will raus!  So auch neulich. Ohne auf den Kalender zu blicken wusste ich, es ist 2013. Tja, die legendäre Übersicht halt. Und somit war es nun 25 Jahre her, dass die INIin Rheinhausen gegründet wurde. Ein kleines Jubiläum stünde also an. Gut, die gab es  nur 164 Tage, aber einmal dabei, immer dabei! Oder hatte ich nur den Anstecker für ’ne Soli- Mark erworben? Egal,  da ging es also hin. Hurtig war die Ruhr gequert, rechts ab zum Innenhafen nach Duisburg, keine besonderen Vorkommnisse. Im Zentrum Duisburgs wurde Daggi keck, wollte sich vor der Zentrale der Bandidos knipsen lassen, ich war aber schnell dran vorbei. Richtung Moers abbiegen, die Richtung stimmte:

IMG_0011Brücke mit den Augen des Künstlers gesehen, habe ich nicht da, aber weitere Fotos:

IMG_0013 IMG_0014

Und das war oben, unten derweil: Weiterlesen

14 Kommentare

Eingeordnet unter die Darstellerin

Seminar: Statik & so

Moin! So, ich sehe, wir sind komplett, dann kann es ja losgehen.

Bezaubernde Assistentin- so, mit dem „generischen Femininum“ wird wohl demnächst auch der Assistent an der Uni Leipzig anzureden sein?-  können wir bitte das Bild 1 haben? Kommt, Chef…in??

Ein großer Vibrator

Nun, meine Damen und Herren, was sehen wir? Ja, da vorne? Den Fluchtweg nach Holland! Aha, schon locker drauf zu früher Stunde, das gefällt. Aber zunächst sehen wir nichts, ahnen aber, welche Körperbeherrschung der Fotograf hier an den Tag gelegt haben muss, um nicht zu verwackeln. Denn nicht unerheblich sind die Schwingungen, die der Schwerlastverkehr verursacht. Ja, da drüben? Und der Fahrtwind noch dazu! Eben! Aber wie wir ja aus dem Grundkurs noch wissen, brenzlig wird es erst, wenn es nicht mehr schwingt. Und wer im Nebenfach Politik hat, weiß, alles was in den Vereinigten Staaten angesagt ist, wird auch hier bald kecke Mode. Wie beim  Interstate 5 über den  Skagit nördlich von Seattle, da fehlt nun eine Brücke. Das haben wir aber nicht im Bild, als unser Fotograf darüber fuhr, gab es wohl noch keine Fotografie, wird gemunkelt. Kleiner Scherz am Rande.

Nun möchte ich aus diesem Anlass noch einmal den ersten Lehrsatz der Brückendynamik abfragen…ja…Sie dort…

It don’t mean a thing if it ain’t got that SCHWING! Prima, Tätschel! Pause, Pils und Pommes!

6 Kommentare

Eingeordnet unter Daggi dirigiert

Altmaier, ach Altmaier

Da wurde mir ja vielleicht brisantes Material aus Ihrem Ministerium zugespielt. Bei der Neutrassierung der Großelektrik wollen Sie also „die Bürger mit ins Boot nehmen“; die neuen Hochspannungsmasten sollen mit künstlerisch- verspielter Ästhetik bei den betroffenen Anwohnern den Widerstand minimieren.

Widerstand minimieren, davon träumt  ja auch der Elektriker, der den Strom transportieren soll, hehe. Aber ob das Konzept sich wirklich durchsetzen wird?

Hochspannung nach Altmaier

 

Dazu stelle ich fest: Weiterlesen

2 Kommentare

Eingeordnet unter Daggi deklamiert

MASHER 2: Ruhrbrücke

Das zweite Objekt wurde vor der Präsentation bearbeitet. Stelle fest, es sind auch Sequenzen einzubauen, die der Nutzer gar nicht liefern muss, da gibt es Vorrat in der Anwendung.

Hier also:  MASHER 2: Ruhrbrücke

Das letzte Element, diese Technik des Dazubastelns, was gar nicht da ist, dürfe auch dieser Scharping  einst benutzt haben. In nicht optimaler Qualität liegt nun online vor (man sieht die Fratzen der NATO- Bande  nicht gut, es reicht aber aus, um die Mannen um Scharping weiterhin zu verachten):

Es begann mit einer Lüge

3 Kommentare

Eingeordnet unter Blinkis Basteleien