Schlagwort-Archive: Belgrad Bomben

Heute vor 5748 Tagen, da….

…war so ein Blogdings wohl er unbekannt.

Vor knapp 16 Jahren hat die NATO das Gebäude von Radio-Fernsehen Serbien zerbombt.

16 Tote und 16 schwer Verletzte und?

Qualitätsmedien jubelten. Ob das Merkel da auch schon klatschte?

Ich verurteile solche Anschläge entschieden.

Aber wie doof die beiden Omis an der R*WE- Kasse guckten, als ich die beiden letzten Dosen Serbische Bohnensuppe auf das Band legte, war fein.

Solidaritätsessen ist zwar nicht extrem lecker, aber der Wille zählt! (Nicaragua- Kaffee- rülps, sorry)

Denn Bohnensuppe esse ich nicht so gerne.

Und der GasGerd muss die Suppe auch nicht auslöffeln.

Nach DenHaag einbestellt werden nur die Wilden, vom Balkan bis Afrika.

Kein SchröderScharpingFischer,  kein Brite und kein Ami und Franzose: 1961, 200 Algerier  wurden in Paris  getötet. Sie wurden erschossen, erschlagen und zum Teil in der Seine ertränkt. Die blutig verlaufene Massendemonstration wurde in den französischen Medien seinerzeit nahezu flächendeckend totgeschwiegen und erst mit großem zeitlichem Abstand zum Gegenstand einer öffentlichen Diskussion in Frankreich. Welch lauschige Zeiten…..heute lassen sie sich vom Kriminellen, dem  HartzPeterle beraten, aus Gründen eines Terrors, der sich nicht unbedingt gegen Ausländer richtet. Und die Demo der Staatschefs ist auch fein arrangiert, bloß keine echte Leute treffen.

Und lassen zum Erhalten der Pressefreiheit ausgerechnet die Ukraine Putschisten ins Land, deren erste Amtshandlung war, Russisch zu verbieten. Solchen Besuch hat sich Charlie Hebdo wohl nicht erbeten, wirst aber nicht gefragt, die karren alle an: Mariano Rajoy ist Ministerpräsident Spaniens und will morgen oder übermorgen einen Satiriker verknacken lassen. Dem gauck gefällt das sicher. Wie ihm Ungarn (Orbán hetzte noch in Paris gegen Einwanderer) auch gefällt. DO- HOCH! Wo Hitler als großer Stratege Einzug in die Schulbücher hielt, da fährt der dauernd hin. Familiäre Prägung halt.

Und was hat denn Obama damals so getrieben?

„1996 wurde Obama als Vertreter des 13. Bezirks, der südliche Teile der Stadt Chicago rund um das Stadtviertel Hyde Park umfasst, in den Senat von Illinois gewählt. Dort übernahm er den Vorsitz im Ausschuss für öffentliches Gesundheitswesen und Wohlfahrt. Er verfasste eine Gesetzesinitiative mit, die Hilfen für arme Arbeiterfamilien vorsah, und arbeitete an einer Vorlage zur Unterstützung von Menschen ohne Krankenversicherung. Zudem half er Organisationen, die sich für Schwule und Lesben einsetzen, und setzte eine Erhöhung der Mittel zur AIDS-Prävention und -Behandlung durch.“

Na, so’nen Quatsch haben die ihm aber gehörig ausgetrieben, dem Racker.

 

In Mexiko sind 2014 zenn Journalisten ermordet worden, gerne auch mal in einer Live- Sendung. 22 sind „verschwunden“. Aber der christlich- kapitalistische Terror wird eher wie eine Art Folklore gesehen? Die NATO beunruhigt das nicht.

 

Werbeanzeigen

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Daggi deklamiert