Archiv der Kategorie: Daggi dirigiert

Diese Spanier!

Zunächst eine ruhige Einführung zum knallharten Thema.

Das ist die Titelmusik zum Mehrteiler „The Pier“ im SWR.

Bei dem Titel glaubt man zunächst, die beiden mitteljungen Architektinnen bauen einen Hafen, machen die aber nicht: ein Hochhaus soll es werden. Um die 360 Mio € soll es kosten. Ist aber schnell egal. Denn die eine Architektin ist verheiratet, aber der Macker hat seit acht Jahren noch eine Quasiehe, eben am Pier.  So’n Steg in der Pampa. Und schon ist der tot! Machste nix.

Und dieses Totsein verleitet die Gattinnen nun dazu, Nachforschungen anzustellen. Und auch emsig zu poppen, auch miteinander, später. Na so was! Ist aber egal.

Interessanter scheint mir der Blick auf die spanische Arbeitswelt.

Wenn es nach der Serie geht, schleppt man sich nur zur Arbeit, wenn aber auch so gar nichts einen davon abhalten könnte. Glück hat, wer fast schon das Büro erreicht hat, aber dessen Handy rappelt. Puh, das war knapp, fast wäre sie rein gegangen. Aber so muss sie erst mal weg, dringend, man möge drinnen Bescheid geben. Ein Zweithandy ist da sehr angebracht, falls das erste ausgestellt wurde, wg. poppen oder so. Aber dann wird das Haus doch verkauft.

Die Hauptgeschichte wird aber hier nicht verraten.

Aber eine Warnung geht nach Spanien raus. Wenn der Schäuble* das sieht, diese Arbeitsmoral, dann rollt der aber an. Da ist der Spaß aber vorbei, guxtu Griechenland, Italien, aber auch Portugal. Schulden- Britannien auch? Nää, die haben ein Atom.

  • wer errät, wann der Schäuble wohl gerne regiert hätte, bekommt einen Daggi- Tätschel.

Kleine Hilfe: die Zahlen 13499351 müssen neu sortiert werden, dann klappt das.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Daggi deklamiert, Daggi dirigiert

Größen der Musikgeschichte 1

Die Sängerin Peggy Lee war einst auf einem Empfang ihrer Plattenfirma so betrunken, dass es ihr untersagt wurde, sich dem anwesenden Präsidenten Nixon zu nähern.

Darauf einen Dujardin. Oder:

das Glück kommt nicht einfach zu Dir, Du musst auch deinen Teil leisten!

 

Ein Kommentar

Eingeordnet unter Daggi dirigiert

Der Zentralrat der Geschmacksterroristen

Tja, die kennen nichts, die Saubande der öffentlich, sich „rechtlich“ nennenden Ausstrahlungsterroristen, sie verschonen niemanden. Ach, doch, im Ausland, was ja glücklicherweise der Rest der Welt ist, wird ohne VPN Tricks es niemand sehen- HÖREN- können, müssen, was sie wieder in die Pipeline gaben am Samstag.

Es ist 20:15 Uhr und die Combo der Verwirrten schafft es, auf nur den von mir drei geprüften Anstalten des ewigen Grauens, NDR, mdr, SWR, ungepflegten Schlagerterror, die harte Schwester von Corona,  zu präsentieren.

Und, ZDF, ihr hattet in den 80ern am Montagabend noch Jazz statt eures Baller- Kameraschenkzoomschtrotts auf dem Sender. Und heute? Mindestens 4 Ausspielkanäle, aber 0 h Jazz.

Radio in der Beraterrepublik D: 0 h Blues (wurde mir als permanetes Willenbekenntnis vom schmuddeligen WDR bestätigt), kein Wader, Degenhardt, Wecker.  Was dieser Putin alles bewirken kann. Oder ist das minderwertige Programmangebot etwa freiwillig?

Leckt mich am …. aber nicht jetzt, es ging doch, Köln, PHILARMONIE, die lassen doch nicht jeden rein, der WDR heute wohl niemanden mit Niveau (außer Dittsche)?

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Daggi dirigiert

Einhorn

Quatsch, ein Horn, nämlich dieser Barde Guildo Horn, wurde mit einen WDR Projekt beauftragt.

Jetzt müssen aber nur solche weiterlesen, die sich

a) noch erinnern können oder

b) mit: da war doch was! aber

c) das ist so lange her, weiß ich aber wie gestern!

d) ann also: Diskothek im WDR wird nachgestellt.

Hatte ja einst der Texaner Mal Sondock mit seinen Kontakten stets die neuesten Scheiben, weit vor den Bayern. Da waren die in der DDR ja schneller. Das stellte ich aber erst Jahrzehnte später fest: der Deutsche Soldatensender kam von diesem Drüben oder auch Ostzone genannt, Kanzler sagten Soffjetzone. Warum die auf Mittelwelle- so hieß Podcast damals- sendeten, was doch dort eher niemand hören sollte, aber so alle konnten, weiß ich nicht.

Aber dieser Mal Sondock quasselte gerne in die Musik rein, was schlecht für die Aufnahme – so hieß Download damals- war.

Aber man hätte sich ja denken können, dass alles 50 Jahre später nachgestellt wird. Also, mir war das damals klar, na, fast, aber wenn ich gewusst hätte, was 50 Jahre sind, dann sonnenklar. Und so kam es, dass ich am Samstag keine Leercassette parat hatte. Und jetzt kommt es: tataaa, muss man nicht beim Sender anrufen, ob die was haben.

Die haben eine sog. Mediathek, Tonband nannte der Hörer es einst.

https://www1.wdr.de/mediathek/audio/wdr4/diskothek-im-wdr/audio-eine-radio-zeitreise-mit-guildo-horn—-mai–100.html

Klar, Eric Dolphy, unten aufgelegt, kam da nicht vor. Symbolbild also:

 

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Daggi dirigiert

Inzidenz Man

Oder so ähnlich. Dieses Belgisch!

Und diese Schriftzeichen. Wirste bekloppt.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Daggi dirigiert

Groß in Form!

Bei dieser Überschrift wird klar:

da hat der Schriftführer frei,

denn Daggi konnte einen Gastautoren gewinnen,

 

Mit Woelki, ohne Wok.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Daggi dirigiert

Ethno- Lotto mit Daggi

Wieder geht es um ein Land.

Und nicht um die Wurst. Da sinkt die Einschaltquote, wieder kein Kochblog.

Daggi ist die Glücksfee und zieht aus dem Hut

, der zu dem Zweck von unserer Rechtsabteilung umgedreht wurde, den Anfangsbuchstaben des heutigen Staates.

wuselwuselwusel….. H

„H…. wie Holland. Kein Problem, Daggi.“

„Holland wäre aber politisch nicht korrekt.“

„Ach menno! Von Venlo bis Vlissingen, Utrecht bis Monster, Den Helder bis Westkapelle, von…. „“..denen ist aber heute nicht die Rede, es lesen womöglich auch Jugendliche mit! Mach was anderes mit H. Wie wäre es mit Haiti?“

„Haiti!….. Sicher….. Haiti…. Honduras hätte ich ad hoc parat, aber Haiti…. Moment…. Haiti wurde ja speziell durch die, die sich eine Einmischung in innere Angelegenheiten verbitten, prächtig ausgeplündert. Man kann sagen: durch die NATO- Vorläufer, deren Großmäuler immer vorne weg. Also ließ man sich was einfallen, um an Geld zu kommen. (Hier schaltet sich auch die FDP zu, wir werden sehen, warum.) Denn ein paar See- u. Landmeilen nordwestlich wurde emsig geheiratet. In Las Vegas. Wer kennt es nicht: erst Pech im Spiel und dann auch noch verheiratet. Watt nu? Da schaffte Haiti reichlich Bürokratie ab (Jubel bei der FDP!) und Scheidungsreisen wurden angeboten. Und genutzt. Denn beide Partner mussten bei der Scheidung nicht anwesend sein. (Ärger bei der FDP, bei Kubicki, die brauchten ja keinen Anwalt!)

Genug der Theorie, ein Lied zwo drei:

Read more at: https://www.songmeaningsandfacts.com/meaning-of-haitian-divorce-by-steely-dan/

 

 

Ein Kommentar

Eingeordnet unter Daggi deklamiert, Daggi dirigiert

Radiokritik

Und erneut ist es der NDR, der blöd auffällt.

Klar, die wollen auch sparen. Haben die ja gesagt. Und kürzen hier und auch da.

Wohl auch beim Personal. Nimmt man halt Leute, die wohl nur ein Ohr haben, womöglich auch auf jeder Seite, aber eben nicht intern.

Jenseits von Eden: John Steinbecks Roman als NDR Hörspielserie

habe ich zwar nicht gehört. Aber die gestrige Sendung

https://www.ndr.de/kultur/sendungen/round_midnight/Round-Midnight-Die-Saengerin-und-Pianistin-Stephanie-Nilles,sendung1141880.html

dazu. Diese Frau Stephanie hält also Singer- Songwriter für sehr Ich- bezogen und  es für angebracht, das alles neu und supi zu entwerfen, zu komponieren und davon die Regisseurin und wohl auch die Gestalterin der Sendung zu überzeugen. Was die zwei dann auch eine halbe Stunde lang sind. Sind wohl 17 oder so.

Auf der LP „Alice“ von Tom Waits (2002) habe ich das alles schon sehr ähnlich so gehört.

Wohnt Dieter Bohlen nicht im Norden und ist bei RTL gefeuert worden? Dem ist so. Könnte der da nicht mal beim NDR durchwischen? Diese Scheiß- Durchhörbarkeitswellen, vergiss es. Nennen es Kultur. Mögen die Fluten steigen und Hamburg, Hannover, Niedersachsen turmhoch unter Was… was, Daggi? Die Kühe, Milch—> Käse!….  ach, der Rundfunkrat, GEMA, GEZ, FIFA, egal, stoppt den Sender!

5 Kommentare

Eingeordnet unter Daggi dekantiert das:, Daggi dirigiert

Die Tradition will es

2 Kommentare

Eingeordnet unter Daggi dirigiert

Stilkritik NDR- Kultur

Hörerpost an den NDR, gesendet, weil Beliebiges kam. Anderes angekündigt war …..

 

MOIN!

Tja, was denkt der Durchschnittshörer ohne norddeutschen Spezialbildungshintergrund wohl, wenn er- in diesem Fall ich- liest
„Groove auf Millimeterpapier – Steely Dan
Samstag, 27. März 2021, 22:00 bis 00:00 Uhr“?
Ich helfe etwas, beim NDR sehe ich Schwierigkeiten beim Lösen, ich denke, da kommt eine Sendung über Abba und Zappa… NATÜRLICH nicht! Was soll der Unfug? Gehört der NDR schon zu „Funke- Medien“?
Die leben auch nur noch von fetten Titelzeilen, danach wird es dürftig. Clickbaiting. Wie hier beim NDR, der wohl locken will…..

Ach guck, bei Twitter sind die auch schon beim 31.07.2020, läuft gut im Norden ….. für das Virus.

Alles muss man selber machen!

Und, Schlagzeuger, schön hinhören, sonst müsst ihr es mit dem Bohlen machen:

Und Post für’n WDR hätt ich auch noch.

Der BAP- Niedecken wird 70 und die Böttinger hat noch Gratulanten gefunden, die (wohl gegen Geld) behaupten, dass die aber so überhaupt so nie nicht dieses Kölsch verstünden. Haben die es je versucht oder nur Niedecken gehört?

2 Kommentare

Eingeordnet unter Daggi dirigiert