Archiv der Kategorie: Daggi dirigiert

Hach, Dänemark!

Die Insassen Dänemarks sollen ja die glücklichsten Menschen überhaupt sein.

Das habe ich recherchiert. Kostengünstig, eine Dienstreise wollte Daggi nicht springen lassen.

Also wieder das ZDF. Da turnt ein Dan Sommerdahl rum, ermittelnd. Ahaaa! Voll glücklich und trotzdem ne Kripo?

Er tut nur seine Arbeit. Geht klar. Natürlich leidet die Ehe drunter. Aber für die Tochter reißt man sich zusammen.

Und da haben wir auch schon das junge Glück, welches des Dänen Paradies so fein beschreibt.

Mit ca. 19 Jahren, bei den Eltern ausgezogen (können Dänen sich locker leisten), steht ein Geburtstag an.

Und mit wem will eine neunzehnjährige Dänin jetzt so feiern?

Mit einem gew. Hugo, aber auch die Oma hat sie eingeladen. Noch mehr, Lesben oder Punks? Geh fort! Nur eine kleine Feier? Sicher datt! Weil die Dachterrasse bei den Bullen frei ist und wie in Dänemark üblich in Dauersonne liegt, feiert auch die Wache oder die komplette Kripo mit. Ich könnte weinen. Nicht vor Rührung, sondern weil die den in Dänemark teuren Alkohol so sinnlos in der brennenden Sonne stehen lassen. Das macht die glücklich? Nein noch nicht. Eine neunzehnjährige Dänin wird erst glücklich, wenn die Gruftis  eine einer Karaoke- Session ähnelnde Tanzshow hinlegen. Toll!

Dänen! Passt auf! Teilt meinen Schmerz, ich konnte mit 19 nicht mit der örtlichen Polizei feiern. Obwohl die mich bestimmt gesucht haben. Aber:

 

Hier in der Kneipe fühl ich mich frei, die Dänen bei der Polizei.

 

 

 

4 Kommentare

Eingeordnet unter Daggi deklamiert, Daggi dirigiert

Decisiones

Entscheidungen zu treffen, auch das ist eine der ach so umfangreichen Aufgaben eines Schriftführers in Daggis Dienstvilla. Und er, der das Lied nur als Audio kannte, erlebt hier einen Dieter Thomas Heck geschwängerten Fernsehgartenmoment, den so eher niemand will.

Ha- hat auch nichts mit der zu treffenden Entscheidung eher gar nicht nix nichts zu tun. (Das war Bayerisch, verstehst jetzt die Ramsauers und Scheuers?)

Der kostenfreie Monat Netflix Trademark Dingsbums läuft morgen aus. Mehrwertsteuer wird auch voll kulturell reduziert. Ja gut, irgendwie steckt auch Kultur drin. Wenn man nicht- nein, das macht man besser nicht- auf das Angebot deutscher Produktionen zugreift. Wer nicht wusste, wie viele Nasen Super tankten, wird es erfahren. …. Ja, da vorne…. Wird  in der Lederhose gejodelt? Die Frage des örtlichen FDP- Kandidaten bezüglich der nächsten Ischgl- Tour  will ich gerne beantworten, aber so tief stecke ich noch nicht drin, in der Programmübersicht.

Aber nun bietet man dort auch Eigenproduktionen an. Die erste sah ich noch nicht, die zweite heißt „Betonrausch“. Da denke ich, bin ich- der Werke wie DAGbond szenisch präsentierte, vollpanne- was soll das? Und geduckduckgegot (geguglt klingt simpler, ist aber anders), reine Bestätigung, von allen, bis hin zu FocusOnline! Wer will denn das? Das Schöne: dauert 96 Minuten, passt also nicht in die 45/90 Minuten  GEZ- Schema- Anstalten.

Twitter- Bande, die wohl eine enorme Schnittmenge mit den Verweigeren der  öffentlich rechtlichen Sender bildet: jede Folge „Lindenstraße“ war besser und Frederick Lau kann auch „Tatort“. „Betonrausch“ dürfte reine Geldwäsche sein, bekant aus Hollywod. Ach, da dachte ich, fertig zu sein. In Hollywoodfilmen kommt es gerne im Abspann, was sich nach dem Film im US Establishment ändern musste. In Deutschland sind wir fast soweit, dass Schäubles Geldkoffer thematisiert werden, auch Kohls Lügen und der SPD/ Grüne Überfall auf Jugoslawien, fast… erst aber zeigt „Panorama“, wie schlimm irgendwelche Zustände sind, die „Bertelsmann- Studien“ bestellten, um daraus noch schlimmere Folgen bei der widerlichen Merkel zu bestellen.

Tja, welches Fernsehen brauche ich?

Das auch 58 Radiosender bietet, ohne eine Stunde Blues zu bieten?

Was sind das für „Menschen“?

Ach, die nie einen Film über den ewigen Kanzler Schäuble bringen: seine Tochter, die ARD- Degeto- Chefin. Verschwörung? Der Freitagabendfilm, ein Geschenk an die Brauereien.  InDissmUnsrmLande gibt es laut Milliardärspresse auch keine Deutschen- Mafia. Finden die sonst bei jeden Hühnerdieb, die Schreibhuren*eriche der Werbung.

Und oft ist es am Ende  schlimmer als bei ZDFneos „Sløborn“¹.  Gut, die konnten Corinna.. ups.. keine Details… Corona nicht ahnen.  Diese Altingers und Springers vom Bayern/NATOfunk, sind  monetär restlos abhängig. Und Ehrings Sommerpause ist immer zu kurz. Im NDR. Er könnte ja, aber ÖR fesselt.  Netflix dürfte frei von denen sein.

¹Für Twitterer: hier ein “ „,  einzubauen bei “ ZDFneos „Sløborn“.

 

 

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Daggi deklamiert, Daggi dirigiert

Fragestunde bei Daggi

Hat noch jemand eine Frage?

…… Ja, da vorne.

Daggi, sei so gut, zeig mir die  Rosen im Asphalt.

Gerne!

Rose

Oder lieber

Tja, sollten auch Sie eine Frage haben, heißt es nun, sich zu gedulden bis zur Fragestunde im August. Die Frage, was das ZDF mit den gesparten 180 Mio, die für die ChampLiga nicht weggehen, macht, kann aus dem Beäugen des reinen Sendebetriebs nicht beantwortet werden. Womöglich den Claus festkleben. Kaffeemaschinen für alle? Klatschbandmaschine für den Fernsehgarten digitalisieren?

Ein Kommentar

Eingeordnet unter Daggi deklamiert, Daggi dirigiert

Daggis Denksport 200

Gegeben: eine Wohnung in einen Mehrfamilienhaus.

Aufgabe: Sanierung.

Berechne: welcher Handwerker fängt pünktlich um 8 an?

Liebes Hetzblatt, uups, Herzblatt, ist es

a) der Elektriker, der mit feinem Gerät die vorhandenen Leitungen auf ihre Weiterverwendung prüft oder

b) ein Anstreicher, der mit weicher Rolle sanft Farbe aufträgt oder

c) der Typ, der so aussehen will, als ob er der Oberchecker wäre, der aber erst mal eine raucht und dann mal sehen oder

d) Presslufthammer B-B-Bernhard, der zunächst lockere 5 Minuten Abbruchgetöse veranstaltet, dann aber merkt, da fehlt noch was, die Flasche Bier gegen Staub holt, um weitere Arbeiten lässig gegen halb10 in Angriff zu nehmen?

Daggi meint, da könne sie aber keinen Tätschel ausloben. Das kriegen doch sogar die Followies raus. Ob ich das so schreiben solle? Nä, irgendwie was von „zu simpel für die erlesene Leserschaft“ solle ich schreiben. Das andere solle raus! Das geht klar. Mach ich glatt.

 

Oder, 30 Jahre später, was auch schon wieder 14 Jahre her ist, aber das ist eine neue Aufgabe…

2 Kommentare

Eingeordnet unter Daggi dirigiert, Denksport

Hymne für Gütersloh

Nicht nur die Tönnies- Wurst kommt aus Gütersloh.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Daggi dirigiert

Poesie vom Album

mixed metaphors von Wolfgang Puschnig (kein Belgier 🙂 ).

Ne, wenn Daggi ausnahmsweise keinen wissenschaftlich- seriösen Beitrag bestellt, komme ich sogar dazu, den CD- Bestand durchzulauschen.

Folgendes ist von 1995, das ist lange her, so ungefähr….. ähm…. man kann sagen, Ernst Jandl lebte noch. Muss auch, sonst hätte er ja nicht singen können. Sprechsingen. Rappen. Rappen? Wäre ja Schweiz. Es geht aber nach Österreich. Darf man Österreich noch sagen? Ist ja auch historisch belastet, ein Fall also für Twitter- Irre.

Band ab:

 

 

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Daggi dirigiert

WDR- stets schön schmuddelig

Höre gerade WDR Big Band – Brazil!. Und während draußen weltweit protestiert wird, schickt der schleimige WDR ne trällernde Trulla aus BRAS auf den Sender, die in der Übersetzung sagt: „… dank der Portugiesen kamen all die wundervollen Afrikaner nach Brasilien.“ Ja, genau, die haben denen ne Kreuzfahrt auf der Navio Sklavio spendiert? Vollpension. Lumumba umsonst, ist bekannt.

Ein Kommentar

Eingeordnet unter Daggi deklamiert, Daggi dirigiert

Trump hört nicht (2)

Es holpert bei der automatischen Übersetzung, aber höherwertig wird das bei Scholzis Wumms nicht. Nicht in der Dienstvilla. Womöglich findet ja nach dem finalen Brexit eine junge und ach so bedürftige Britin, gesegnet mit enormen —  das soll ich vergessen, denn noch immer stellt hier sie, die energisch intervenierende Daggi, Personal ein.

Nun denn:

„Lied für Amerika“

Jungfernland von
waldgrünen , dunklen und stürmischen Ebenen, hier ist alles Leben im Überfluss, sonnenbeschienene Täler, Bergfelder, unsichtbar im Regen, hier ist alles Leben im Überfluss
Niemand regiert dieses Land, keine menschliche Hand hat dieses Paradies beschmutzt
Geduldig warten, so viel zu sehen , so reich an den Freuden der ErdeGemalte Wüste, Paillettenhimmel, Sterne, die die Nacht füllen, hier ist alles Leben im Überfluss
Flüsse fließen zum Meer, Sonnenschein rein und hell, hier ist alles Leben im Überfluss
Niemand regiert dieses Land, keine menschliche Hand hat dieses Paradies beschmutzt
Geduldig warten, so viel zu sehen, so reich an den Freuden

der Erde. Also wartet die Jungfrau darauf, dass die Segel das Ufer erreichen.
Land der Schönheit und des Überflusses, unschuldig, du hast deine Tür weit geöffnet
Wanderer fanden den wartenden Schatz voller Geschenke, die über ihr Maß hinausgingen.
Milch und Honig zu unserem Vergnügen.

Über das Meer kamen eine Vielzahl von Segelschiffen auf der Welle,
gefüllt mit Visionen von Utopie und der Freiheit, nach der sie sich sehnen
. plündern, kein Wunder sehen, vergewaltigen und töten und zerreißen Zerhacken Sie
den Wald, pflügen Sie ihn unter …

Autobahnen vernarben die Berghänge, Gebäude zum Himmel, Menschen ringsum
Häuser stehen in endlosen Reihen, Meer zu strahlendem Meer, Menschen alle um
also wir dieses Land regieren, und hier stehen wir auf unser Paradies,
von einem Ort träumen, unsere müden Rennen bereit ist , entstehen.

——————————————————————————————————

 

Heute mal mit Orchester und Fotos drin. Und es geigt keine Dame, eher selten.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Daggi dirigiert

Trump hört nicht (1)

Trump, nicht mehr wiederwählen!, hört wohl eher depperte Cowboy- Lieder.

Billie Holiday – Strange Fruit deutsche Übersetzung

Südliche Bäume tragen eine merkwürdige Frucht, Blut auf den Blättern und Blut an der Wurzel,
Die schwarzen Körper, die in der südlichen Brise, die merkwürdige Frucht schwingen,
Die von den Pappelbäumen hängt.

Schäferszene des tapferen Südens,
Die ausbauchenden Augen und die verdrehten Öffnungen,
Geruch der Magnolie süß und frisch,
Im plötzlichen Geruch des brennenden Fleisches.

Hier ist eine Frucht für die Krähen zum reissen,
Für den Regen zum ernten,
Für den Wind zum saugen,
Für die Sonne zum verfaulen,
Um einen Baum zu fällen,
Hier ist eine merkwürdige und verbittere Ernte.

Ein Kommentar

Eingeordnet unter Daggi dirigiert

Helfer- Syndrom

Bevor gleich ganz Verzweifelte bei Baye*n – Düsseldorf reinschauen:

es kann gegen alle Erwartungen das https://www.moers-festival.de/ im Stream stramm gestreamt werden.

 

 

Ein Kommentar

Eingeordnet unter Daggi dirigiert