Archiv der Kategorie: Daggi dirigiert

Nur zwischendurch

Wenn ich den Nuhr seh

I need help from a nurse.

Und der olle Klassiker, bei dem sich plötzlich eine Anwaltskanzlei aus Düsseldorf (da wohnt der TV- Kasper) Zeit nahm, während der Bürozeit Blog zu lesen.

 

„Hierzulande verkommt eine früher einmal „Scheibenwischer“ genannte und von Dieter Hildebrandt geprägte Kabarettsendung zu einem dümmlichen Produkt von Spindoktoren der herrschenden Kreise in Politik und Wirtschaft.“

Aus https://www.nachdenkseiten.de/wp-print.php?p=8081 zum Frontkomiker.

Werbeanzeigen

Ein Kommentar

Eingeordnet unter Daggi deklamiert, Daggi dirigiert

Kalauer mit gehobenem Niwo oder so

Da schau her. Wer hat da gestern für Frankfurt das Siegtor geschossen?

Genau: N’Dicka!

Und wer froh, dass er KeiN Dicka ist?

Schon gut, ich musste Eistee probieren, das kommt davon.

Ein Kommentar

Eingeordnet unter Daggi dirigiert

Radio- Wahnsinn

Meanwhile kann ja kewin- oh, der Vertipper gefällt!, kein  Fußballreporter einen Satz ohne schweres Denglish sabbelnd erbrechen, da höre ich eben im SRF, dem Schweizer Rundfunk, eine Sendung die Nachtflug heißt. Ist in der ARD nicht denkbar, da wird es wie einst bei Alan Bangs Night Fly heißen. Aber der lief ja beim BFBS, also Feindsender.

Anekdotisch: Alan Bangs kündigte in den 80ern zwei Wochen Sendepause an, da Urlaub anstand. Dann, wieder auf Sendung, vermisste er etliche LP- Kisten. Diebe.  In Kölle, wo se doch alle nur am schunkele und Fründe für et Läwe (Kumpels bis morgen)  sind! Damals musste man noch halbwegs prominent sein. Heute schreibt man das in das Neuland: Bin von dann bis dann nicht da, Adresse steht im überflüssigen Impressum (als ob man wichtig wäre), Schlüssel unter der Fußmatte…. und, wenn schon da, Blumen gießen. Und nicht auffen Twitter treten, Einbrecher.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Daggi dirigiert

Das letzte Meisen- Mittel

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Daggi dirigiert

Kühnheit, Wagemut und Durchblick

Die genannten Werte und Fähigkeiten und deren weitere Gimmicks braucht es schon, um als Daggis Schriftführer zu reüssieren, jawoll!

Nicht erforderlich ist das, um beim NDR in der Sendung „Play Jazz!“ was zu gewinnen.

„Dann wäre es ja nicht auch der ( erste, zweite, ) dritte Treffer!“, quakt Daggi dazwischen.

 

NDRch

Ach so, was man können muss, um zu gewinnen?

Nun….. entweder auf eine- wie heißt das noch… ne, kein FAX, Daggi, FAX ist öff. Dienst, hier, so’n Dings… ach: eine Postkarte schreiben, dass man die CD der Woche gewinnen möchte. In diesem Neuland kann aber auch Meldung gemacht werden. Ja gut, wir sind in ’schland: also nicht überall.

Tja, eine einzige Erfolgsgeschichte, Daggis Chronik. Dabei ist ja noch gar nicht erwähnt, wie wir einst Broccoli- Bond- MGM in die Pleite trieben.

 

6 Kommentare

Eingeordnet unter Daggi dirigiert

Echter Brexit- Schaden

Die Joe Jackson CD läuft nicht mehr. Hätte ich die LP „Night & Day“ aus 1982 noch, von der sie entstand, würde die wohl noch spielbar sein.

 

JoeCD

Daggi meint: „Versuch doch mal die Rückseite!“

Witzig, witzig. Und mein Jever noch zu voll, um es  nach ihr zu werfen.

Selbstgebrannte gehen generell früher in den Ruhestand.

CDschrott

Hui, lässt sich prüfen:

Bildschirmfoto vom 2019-08-12 17-39-03

Durch Nullen ersetzt? Wackere Leistung! Muss man erst drankommen, wo doch schon das  zweitgrößte Parlament der Welt da kräftig zugelangt hat.

Aber 100% ist supi, Daggis Motto: Ganz oder gar nicht.

Nachruf: Oder eben im HIFI Player Denon DCM- 340. Da läuft sie.

9 Kommentare

Eingeordnet unter Daggi deklamiert, Daggi dirigiert

Et kütt

Wer Pech hat, kennt Kölsch nur vom Karneval. Da schunkeln sie radebrechend Kalauer. Oder umgekehrt.

Das ist schlimm und ohne Kölsch ist Kölsch so kaum zu ertragen.

Aber es gibt ja schon raundäbaut 30 Jahre Abhilfe.

Und auch hier- wo es ja immer Hilfe gibt, wofür auch immer, nur fragen- gibt es frisches und  äußert erträgliches Kölsch mit ollen Zutaten vom ewig agilen Gerd Köster.

https://www1.wdr.de/radio/wdr5/sendungen/liederlounge/rest-of-104.html

Aber nur bis 14.02.2020! (Ist da Karneval? Valentinstag?) Ich sag es nur. Und das  ist nur Teil 1. Ich sehe schon Teil 2. Hören folgt später.

2 Kommentare

Eingeordnet unter Daggi dirigiert

Optik mit Haptik

Oder: keine Dramatik.

Ich habe in einer Phase des generellen Entspannens, in der aber der große Durchblick nie aus dem Auge verloren gehen darf, rausgefunden, was da die Haltegriffe auf der NL- Grolsch- Pulle wohl sollen.

Grolsch5u

Das ist ja so: man frittiert ja so Einiges in den Weiten der Niederlande. Und auch wenn dann die Finger so richtig fettig sind, lässt sich dank der  filigranen Dreifaltigkeit doch noch souverän und sauber ein feiner Schluck aus der Pulle saugen. Da rutscht nix.

Jetzt muss ich aber wacker austrinken.

Wer auch ein großes Rätsel des Alltags gelöst haben möchte, sendet ein Bild an Daggis Kommentarstrecke. (Kleine Erfrischung anbei beschleunigt das Verfahren. 🙂 )

3 Kommentare

Eingeordnet unter Daggi deklamiert, Daggi dirigiert

Der Dieter der Thomas der Heck, der

würde sicher ungern ein Lied in der „ZDF Hitparade“ gehabt haben, in dem ein schwuler Jugendlicher vorkommt. Das hätte ihm der Barrrde Heino nie untergejubelt. Soll da was geben von Sarah „brüh“ Connor.

Prinzipiell ist das kulturgeografisch- redaktionell so geregelt:

Wenn dieser Putin das Liedgut bannt, muss die Titelseite her. Und diese tieffliegende Adler vom Dlf.

Wenn deutsche Dudelsender es blockieren, dann ist das gut so.

Ferner sind grölende, nackte Weiber in russischen Kirchen für einen der bescheuerten (EU und US- Mörder haben ja auch welche) Nobelpreise vorzuschlagen. Die analoge  Vorgehensweise im Kölner Dom regelt das StGB. Und Kulturredakteurinnen.

Daggi rät: den Sound selber machen.

 

 

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Daggi dirigiert

Neues vom Schrottsender WDR

Drei Versuche habe ich gemacht, um dahinter zu kommen, was der NATO- Sender WDR mit seiner neugestalteten Jazz- Sendung will.

Mein Tipp: Labertaschen wie überall sollen etabliert werden, Leute, die was von der Materie verstehen- gegen Honorar,  diese Lumpen!- braucht man nicht mehr.

Dann las ich, Jazz ist jetzt ein „Programmkästchen“, so der Dudelsender. Nach Kästchen kommt dann die Plastiktüte. Und die werden ja verboten. Hat der Karnevalssender also alles im Würgegriff. Oder diese sendereigene Haushaltsdomina „moderiert“ dann.

Jetzt muss ich updaten: die verbliebene  letzte WDR- Frequenz vom Player  in die Kotztüte schieben.

Wer dabei nicht zusehen mag, kann ja den Hoff lesen.

Oder den Rüsenberg.

Menno! Muss man also… nein, will ich: die lange Jazznacht von Ö1 empfehlen. Kann nicht ein Österreicher den WDR überrrnehmen? Soforrt? Kurz’schen Prozess machen.

Sound 004

 

 

 

Ein Kommentar

Eingeordnet unter Daggi dirigiert