Biathlon. Eine Denkschrift

Hui, da habe ich mich mit der Überschrift aber gleich flott unter Druck gesetzt. Nicht dass ich den sog. Biathlon nicht verstehen würde, doch gleich  Gedanken dazu entwickeln- wozu? Wenn ich doch keinen Wintersport im TV sehen will, reichen andere Disziplinen auch. Aber, so wird gemunkelt, Biathlonübertragungen dauern länger, da könnte ich also länger nicht zusehen. Tja, wer den Durchblick hat…..

Einschiebend möchte ich nur die Rasanz des Bobrennens erwähnen.

Bob Daggi 1 (wieso ziert den rasanten Rodel denn keine Reklame für z.B.  Bier??  Auch edle Rotweine, die sicher gut zu Dinkelschnitten passen, kämen adrett  zur Geltung, Doppelzwinker):

bob

Aber zurück zum Biathlon. Jetzt habe ich ihn gefunden, den mit Trara angekündigten Gedanken:

Obwohl das Präfix bi ja zwei bedeutet, sind zwei BiathletInnen kein Quartett!

Schön mitzählen. Ich frage das später ab.

Apropos Quartett ohne Winter:

Mitunter findet Biathlon in Gegenden statt, in denen es nur auf einen Rundkurs geschneit hat; drumrum: Badewetter. Oder in Thüringen. Pfft.

Was gibt es noch? Volker Pispers: „Beim Langlauf landen Deutsche immer weit hinten. Aber schnallt man denen ein Gewehr auf den Rücken, holen sie Medaillen.“

Oha, zu kritisch? Wer weiß, wer mitliest.

Ich kann auch anders!

Der Biathlon Blues

Im Winter scheint’s in Sendern Sinn

da fallen sie im Schnee längs hin

Und nehmen dann ein Schießgewehr

sie schießen längs- und bloß nicht quer!

Mit Vehemenz und Akkuranz

und aus gehöriger Distanz

auf Kringel mit wohl Punkten drauf.

Danach erst folgt ein neuer Lauf

mal bleibt man stehen. Dann auf’n Bauch.

Soweit ich blicken und  ermessen kann:

Der Sieger heißt wie stets:  Viessmann.

Jetzt muss ich den Dreh kriegen zu den positiven Seiten dieses so wunderbaren Sports.

Eine gute Note fürs Halbjahreszeugnis MUSS drin sein. Könnte klappen, wenn die für eiskristallklare und herzerwärmende Bewertungen bekannte Claudia aus nicht- Oberhausen (Name von der Red. cool modifiziert) in der Jury….   WAS? Zeit rum? Hefte zuklappen? Ich wollt doch noch….  Menno!

 

 

 

8 Kommentare

Eingeordnet unter Dinkel Grundlagen

8 Antworten zu “Biathlon. Eine Denkschrift

  1. Sag bloß, du hast dem friesisch Herben abgeschworen und aus dem schönen J*ever ein hässlichen Never gemacht?
    Auf nichts ist mehr Verlass!

    Gefällt 2 Personen

  2. Auf den Stilleben da oben fehlt ein Bier. Mindestens!

    Gefällt mir

  3. So sehr wurde der Volkssport B. doch durch den Schriftführer doch gar nicht gelobt, dass heute schon Snooker aus dem Programm fliegt dafür.

    Gefällt mir

  4. Mallybeau Mauswohn

    Ich finde es großartig, dass die Tradition des Bobsports, die bekanntlich in eisigen Regionen stattfindet, nun auf die etwas wärmere Zone im Backofen ausgedehnt wird. Eine tolle Herausforderung für die Sportler. Das Bier fehlt mir nicht so sehr. Hingegen finde ich, dass zur Hitze nun eine Kamelkarawane ganz gut passen würde 🙂

    Gefällt mir

Mein Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.