Das Ausland zur Wahl

Na, die lassen sich aber nix bieten, die Kollegen auf der int. Bühne.

Da gondeln 6 Fußball- Bundesliga- Firmen durch die europäischen Wettbewerbe und zack!- kaum hat Kanzler Schäuble einen anderen Job-  werden die alle frech! Also diese Ausländer. Im Ausland sogar!

Da setzt es gleich- wie nie zuvor: 6 Pleiten mit  in Summe 2:11 Toren.

Und Merkel schaut zu.  Gelernt ist gelernt.

Was hat die Frau, was ich nicht habe?

„Kartoffelsuppe“, grölt der Schriftführer.

Aber braucht ein Land, in dem irgendwer gerne und gut Fußball spielen soll, für Geld sogar, Kartoffelsuppe? Klingt so nach 1951.

Und so richtig doll dick sind die Kartoffeln ja im schönen Hartz auch nicht mehr.

Und stellt die CSU nicht immer die dicksten Landwirtschaftsminister- also früher zumindest.

Das ist für mich eine Kartoffel non grata!

Kartoffel01

Zu klein zum Reiben.

Dann gibt es eben keine

Industrie 003

 

 

Advertisements

3 Kommentare

Eingeordnet unter Daggi deklamiert

3 Antworten zu “Das Ausland zur Wahl

  1. 😀 😀 😀
    Dann machste halt Stampfkartoffeln, das klingt auch nach der Zeit damals. 🙂

    Gefällt mir

Mein Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s