Hellwach beim Einkauf sein

Die machen einen aber auch nur konfus.

Ob ich eine Stempelkarte habe, wollte die Kassiererin im Penny wissen. „Hoho, werte Dame, ich, der erste Schriftführer und Tonmeister aus Daggis Dienstvilla sähe mich arg gehemmt durch Zeitdruck und permanenter Kontrolle“, hätte ich, wenn es nicht früher Montag wäre, ihr zu bedenken gerne gegeben.

Aber zu einem „braucht man die?“  „Nö.“ „dann nicht.“ reichte es schon. Ist sicherlich wieder so eine Datensammelaktion. Schöne alte Rabattmarken, wie früher bei Tengelmann- ohne Daten und Download oder Upgrade- das ginge ja noch.

Trotzdem gab es per Rückhand noch eine Gabe aus einer Kiste an der Kasse. Wollte schon den Speiseplan modifizieren, denn ich dachte, es gab zum Frühlingsbeginn Frühlingszwiebeln. „Daggi, wie heißt noch mal das Zeuchs das auch grün, aber weder Gemüse noch ein Fußballplatz ist?“ „Blumen? Kennt er nix  von?“

Das  könnte sein, Schnittblumen, vermute ich. Bin aber unsicher.

Fahre den Test.

DSC_2Mega_Pix

Ob das was wird? Egal, erst zum Kohlrabi schreiten.

Advertisements

Ein Kommentar

Eingeordnet unter Blinkis Basteleien

Eine Antwort zu “Hellwach beim Einkauf sein

  1. Kohlrabigemüse – das ist es, wenn ich am Freitag Besuch bekomme.

    Gefällt mir

Mein Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s