Die Kunstszene im April

Weite und Stille (Acryl auf dem Boden, Deutschland 2016), so hätte ein unbekannter Künstler das Werk sicher genannt, wäre er dazu gekommen, ein Schildchen dranzustellen.

Eimer02

Man spürte deutlich den Einfluss  Vermeers.

Denn bereits im Jahr 1668 beschäftigte sich Jan Vermeer mit der Wissenschaft. Konnte aber noch nichts vom Plastikmüll auf den Weltmeeren wissen. Aber das Meer malte Vermeer gar nie! Dieser Hund.  Mal locker was mit „Meer“ in den Namen wuppen, wird schon wer kaufen. Und diesen Gedanken schien unser Künstler hier aufzunehmen, schlummerte er doch gar zu lange. Und der Künstler erst! So erreichte er den Zug ans Meer nicht mehr. Aber diese jungen Kreativen, sie wissen sich eben zu helfen.

Das wird sicher ein spannender Kunstsommer, wenn der April schon so viel verspricht.

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Daggi deklamiert

Mein Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s