Meine TOP 15

Huch!

Das waren ja nur 11!

Nicht, dass ich  nicht bis fuffzehn zählen könnte, in english please, paah!

Als Daggis Schriftführer musst du es schon drauf haben.

Aber es gilt auch an die Hörer zu denken, die im Muttiland immer…äh- wenn überhaupt- nur Single- Versionen zu hören bekommen. Es gibt da aber auch noch die LP- Versionen. Und die hat mein Kumpel bei Radio Caroline natürlich auch berücksichtigt. Guxtu:

TOP 15

 

Na, wer möchte da nicht mitsummen, auch wenn noch gar keine Midsummernight ist.

Beim ersten Versuch hatte ich nur Stücker 8, das schien mir zu knapp bemessen. Aber nur weil da TOP 15 dran steht…. das muss die Freiheit sein, von der der gauck immer labert…. kann man in England auch nur 11 nehmen. Tätschel! Und noch besser kommt es: die Möglichkeit, das FischerLeni auch nur fahrlässig oder volltrunken anzuklicken ist praktisch ausgeschlossen. God shave the Queen oder so heißt es wohl nicht umsonst.

Und somit geht auch der Sieg der Engländer gegen die Jogianer aber so was von  völlig in Ordnung. Auch weil mein nunmehr sehr guter Kumpel bei Radio Caroline das gar nicht erwähnte in der Sendung. Obwohl ich ihn ja im Begleittext zur Musikauswahl lockte. Mit Elfmetern lockte ich. Für die Europameisterschaft im Sommer und im Fußball wünschte ich mir ein Spiel ENG – GER mit einem üppigen 11er- Schießen. „Oh my GOD!“, das wünscht sich kein Engländer, sagt er. (Haben noch nie eines gewonnen) Gut, die Sendung dürfte vorproduziert gewesen sein, denn sonst wäre sicher ein Scherzchen für mich über den Äther gegangen. Durch den Draht.

Wie er es auch parat hatte, als ich meinen Standort „near Schalke und Borussia Dortmund“ beschrieb. Oberhausen…  kannte er wohl. Aus Agenten sterben einsam (Originaltitel: Where Eagles Dare) . Dem Film nach dem Roman von Alistair MacLean. Darin  gibt es auch einen Flugplatz (für Berliner: so eine Art Haltestelle für fliegende U Bahnen) namens Oberhausen. Die Briten erobern eine Festung der SPD- Mist, leider nur der SS-  in den Alpen. Moooment … da haben die Engländer ja auch gewonnen, 1945. Aber wen außerhalb der Afd & Co stört das heute?

Die Sendung als Privatkopie gibt es in der Daggithek. „So was hat man ja heute wohl“, meint Daggi. „Standard sei  das, den Kochblogs stets einen eleganten Schritt voraus“. Und ich so: „Klar, wenn man einen Schriftführer und Tonmeister hat.“ Anerkennend gab es einen Daggi- Tätschel.

Gorki 007

„Ach, dafür doch nicht, Daggi.“ Mir schien, ich errötete leicht.

Auch gut, dass Piratensender nicht mehr über Mittelwelle knusperkrächzknister senden. Daher kannte ich Caroline (UK) und Veronica (NL) – Radio. Damals, wir hatten ja nix….und den Jazz hatte dieser Seehofer ja verboten, so sah es doch aus! Damals, schwarz- weiß Fernsehen, so war die Welt. Von wegen „gute alte Zeit“!

 

Advertisements

3 Kommentare

Eingeordnet unter Blinkis Basteleien, Daggi dirigiert

3 Antworten zu “Meine TOP 15

  1. Schriftführer, du bist mehr als zart errötet – du bist tomatenähnlich!!!
    „Midsummernight“ finde ich einen guten Gag!

    Gefällt mir

Mein Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s