Daggi wünscht sich Helene Fischer

nicht.

Aber dringend sich ihren Tonmeister B. herbei.

Denn dieser, so mutmaßt sie, die junge Schnecke mit Alio–äh: Geschmack, kennt sich wohl besser aus als sie in  ihrer Jugendlichkeit, die zwar sehr natürlich- aber irgendwie auch nicht aktuell ist- was versierte Kenner ihrer  bescheidenen Filmografie… naja… wissen und ob er denn diesen Automaten höchster Diffizilität  da zu bedienen wisse?

 

Deacon

Und dieser, der Tonmeister B., nicht unentzückt ob des Fundstücks, eines Meisterwerks der Musikgeschichte, die zum Glück der Menschheit durch den POP- Beauftragten der Sozis- diesen Siggi – nicht in einem Ausmaß in den Dreck getreten werden konnte wie es die Dreckspartei sonst so  liebt, pfiff sich wacker einen Sechsämter rein, auf, dass der Schwengel- also nicht der Siggi, das wäre ja noch schöner!- sicher und sanft in der Rille landen möge.

Und er tat so!

Steely Dan, Deacon Blues!

They got a name for the winners in the world
I want a name when I lose!

 

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Daggi dirigiert

Mein Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s