Runkel im Rückblick- feines Finale folgt:

Ha! Doch keine Pause! Wie schelmisch.

Nun zunächst zu den in nachvollziehbaren Portionen präsentierten 48 Zelttipps.

Wichtig ist, Tipp1: überhaupt ein Zelt einzupacken, sonst ist alles so sinnlos. Sinnlos, wie Ouzo nach Athen zu tragen…. obwohl… nach der Schäuble_will_mehr_Mehrwertsteuererhöhung… da geht was!

Hat man seine Destination erreicht und ein Zelt gewählt, welches sich dem flotten Aufbau nicht widersetzt, ist man fein raus und kann sich wacker auf seinen Hocker hocken und bei den Problemkandidaten zusehen. Nehmen wir S., der sein größeres Zelt bzw, das Gestänge nach jedem Abbau mit einem Code aus Klebeband markierte, damit es beim nächsten Aufbau auch sauber fluppen mag. Und da greifen Neulinge ein. Sie wollen helfen! Das ist der Moment, in dem du merkst, das Wochenende wird DEIN Ding! Denn der sozial eines  Tätschels Trosttätschel

würdige  Akt des Helfens stiftet doch eher Verwirrung. Und du Applaus für kleine Fortschritte.

Sufferän kann man da seinen Platz am Bierkasten festigen und locker mit einer Pulle in Führung gehen. The same procedure as every year and at every place! Da ist man über die Saison beginnend mit eben Pfingsten über Himmlerfahrt- nä: Himmel heißt das, Deiwi! und weiter über den Fronleichnam und was sich die klerikale Bande einfallen ließ- und immer am Donnerstag, das ist löblich- schwer unterwegs. Gewesen. 17. Juni am Montag? Was kann man denn da nur machen? Klaro: In Zelten für die Einheit beten und dass es nicht länger regnet.

Was aber tun, wenn in Runkel dir einfach nicht mehr nach Bier ist? Was oft passiert, wenn es eh alle ist.

Dann hoch die Böschung zur Durchgangsstraße.

Denn Runkel scheint oder schien zumindest die Hochburg zu sein vom:

DSC_2Mega_Pix

Tja, und weil ich den neulich in einem Regal bei „wahrhaftig,-“ sah, habe ich den längst vergessen Dröhner eingepackt und den spannenden Dreiteiler überhaupt erst hier gefertigt.

Steht leider was von lieblicher Note drauf, das verlangt nach einem starken Glas!

Starkes Glas oder Damen, die jenseits vom Jev*r justiert sind.

[Wobei gilt; willst du morgens AUA hab’n, trink am Abend Auerhahn! (ein Pilsversuch aus Hessen)]

Einschub für Weinspezialisten:

schlürf-saug-möpsel-schnalz-glucker-Augen-verdreh:

Hui, das verlangt nach Veredlung, aber pronto.

HW005

Jetzt geht es.

Also, Wanda und Wanderer, kommt ihr nach Runkel und wollt keine solche kriegen, zum Heidelbeerwein immer einen Heidelbeerkuchen essen! Oder nach drüben gehen! Die Belgier machen da bestimmt auch Bier daraus, oh Graus.

Epilog: wo etwas mit Cura+ Sana dransteht, will ich eh nicht mehr zelten. ↓

http://map-generator.net/en/maps/259361

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Daggi

Mein Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s