Ein Stöckchen das zum…

….Bäumchen wurde…

1. In welcher Stadt und welchem Bundesland wohnst Du?

Oberhausen, bis Mai noch: Rüttgers` County

2. Wohnst Du in einer Wohnung oder in einem Haus?

Ich wohne im 12fach Haus Zwölftel.

3. Mit wem wohnst Du dort?

Mit der nun auch schon in Arabien bekannten, auch Dir zuzwinkernden:  Daggi Dinkelschnitte .

Manchmal  schaut auch gerne J. Ever mal rein.

4. Wohnen auch Tiere bei Dir? Welche und wie viele?

Fast jeden Sonntag kommt – nein nicht die Erinnerung- schubi-dubii-wobbwobb* – der Brothund mal gerne aus dem Backofen!

* Gipps zu! Erkannt! 😉

5. Seit wann wohnst Du dort?

Seit „The year of agenda“ ausgerufen–hingebrüllt wurde.; besser gefällt mir aber

6. Wo hast Du vorher gewohnt?

Selbe Stadt, aber dem Autobahnlärm näher. Dachgeschoß mit Winkeln und Schrägen, die das Anlegen einer Bücherwiederfind- Datei bedingten, aber durch die thermische Wechselbeaufschlagung geschmeidig hielten..ähm— naja , ….bitte? Noch Fragen…keine…weiter also:

7. Wie viele Zimmer befinden sich in Deiner Wohnung?

Na, der Standard, den GuidOhWeh , beim Prekariat protzig nennt. Aber auch nicht weniger, aber auch nicht am Meer.

8. Ist die Wohnung gezielt eingerichtet oder ist die Wohneinrichtung wild zusammengewürfelt?

Wer ist wild? Ist es Tine Wittler? Ist es der Sender „VOX“, der wilde „Verwalter“, der Nebenkostenabrechnungen nicht schreiben (lassen) kann ,  nicht kennt? (Und wo ist Gina Wpunkt?)

Lesende der Welt, ich rufe Euch zu: „ Lasst den Designerkram, der doch nur dem Orthopäden zunächst und final der FDP die Kassen füllt, stehen, und stellt eine Hollywoodschaukel ins Medienzimmer! Hat man nicht? Nur weil das TV es nicht zeigt? Und warum nicht? Zu billig, preiswert, haltbar….draußen evtl. nicht….Na? Nachtgedanken evoziert? (Offene, sinnfrei hingehämmerte Küchen, die nur m² – Bedarf generieren, sind eine Erscheinumg der „Erbengeneration“ und sind bald, sehr bald von 1€ Jobbern wieder zurück zu bauen, damit die FDPler  sich den Besuch bei der FIFA-WM in Rio im kleinen Luxusknast auch leisten können.

Wenn sie Südafrika überleben. Physisch. Diese…die …die..µkroben!)

9. Hast Du direkte Nachbarn? Wenn ja, sind sie nett oder nerven sie Dich nur?

Derjenige, der den  Altbau erzittern  ließ und sehr, sehr   gerne mal  eine „musikalische“ Umfrage startete, die wohl exakt so laut und präzise ausgesteuert so deutlich zu stellen war, dass im Erzgebirge die Frage wohl gut zu hören war….nervt wohl nicht mehr. Meine Fenster erlauben den Blick zum Friedhof allerdings nicht.

10. Wer ist für einen ordentlichen Haushalt bei Dir zuständig?

Naja, der Herr Handwerk- Sanitär- den echt tofte, regional auch töfte oder knorke- Journaille- Kanaillien stets Klempner nennen (hier zeigt sich schon die Aversion mancher Berufsgruppen gegen Beschäftigte, die ein Fluchtkapital erst möglich machen), also der Handwerk, hatte eine Leistung nach Mietvertrag zu erbringen und sprach im Bad hier : „ Wie? Schon kaputt? Ist doch alles neu!“

„Eben nicht…muß ja nicht so aussehen, wie VETO7 & SAD1  bis RTL (x+1)² es in Arbeitsbetüddelunganstalts- Nähe erwarten.

11. Würdest Du lieber anders wohnen oder bist Du zufrieden, so wie es ist?

Vor 25 – 28 Jahren hatte ich mal vor, damals noch eine gewisse Frührente erwartend, ins Schneefreie mich abzusetzen. Nöö, kein Rio, null Goa, auch die Gebiete, die nun Tsunami erfahren sind, aber auf Deichbau noch immer verzichten (müssen, wg. Reisekatalog), lockten nicht. Aber eine Lässigkeit im Alltag, der zwar nicht alles bot (also Weltmeister in unbezahlten Überstunden zu werden, war im Zielland unmöglich) , aber selbstverwaltete Betriebe, die, auch wenn sie nur 500m neben Filialen dt. Autokonzerne standen, wurden mit der „Rot- Grünen“ »Reform« Europas exemplarisch für alle, die sich einst wehrten , zerbombt. Wie auch alle Sozialsysteme. (Die Doppel-S Angehörigen im Baltikum mal ausgenommen.) [Tätschel, Jugoslawien war richtig mitgelesen, das Land, welches der aktuelle Ausbeuterparteichef einst im..doch: ..IM Ostblock verortete. Wie Fußbroichs Fred. Ein LoddarMatthäus. Diese elende Elite eben]

Aber schön, daß Gäste unserer Daggi des aktuellen  Hinweises nicht bedürfen, … Partisanen….Griechenland…. einer ist der nächste Loser, wenn die Beraterrepublik D es will …..ach komm…, Kriegsschulden nicht bezahlt, an Griechenland? Denn da, wo ich evtl. hingezogen wäre, an des Rheines Nähe, Richtung Schimanskis Ruhrort, da wird doch Gyros schuldbewusst nur so reingebaggert! In Weißmehlhälften!

Guxtu! 

Und? Geguckt? Bis zum Ende? Macht verdächtig!

Werbeanzeigen

3 Kommentare

Eingeordnet unter Daggi dekantiert das:, Daggi deklamiert

3 Antworten zu “Ein Stöckchen das zum…

  1. Mist. Unter Verdacht… Hätte ich es doch lieber vom Ende her… dann wär ich wohl jetzt nicht.. oder hätte dann sofort… ?

    Wer weiß das schon so genau. Außer natürlich der Blinkfeuer. Ja, der muß es wissen.

    Isso.

    Liken

  2. Yo, was für ein Riesenstöckchen! Mal sehen, ob ich die Hutze überzeugen kann, es zu apportieren. Wäre es ein Ball, wäre die Überzeugungsarbeit wesentlich einfacher…

    Liken

  3. @ Magrat: Jau! Blinkfeuer, der muß es wissen und weiß: je länger das Stöckchen, desto weniger kann in der Zeit „Ph*l Co*li*s“ irgendwo angeklickt werden. Sah die Heulboje neulich in 4 Blogs als Empfehlung. Werde Strom verbieten lassen! Hugh!!8-)

    @Fellmonsterchen, klappte besser als Dein „Rosa“ Stöckchen. Habe ich wohl verheizt, wg. Hungerwinter und so…….. 😉

    Liken

Mein Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s